LANGUAGE
Wie ein Rohdiamant, der zum Brillanten geschliffen wird

Vollversion / Das niobhaltige Mineral Pyrochlor mit der typischen braunen Farbe und wie bei Diamanten mit einem oktaedrischen Habitus (Doppelpyramiden) wurde aus einem Bohrkern vom Grundstück von Saville Resources im kanadischen Quebec gewonnen.

Angesichts der Tatsache, dass sich Trudeau und Trump die Hände schütteln, weil die USA die Hilfe Kanadas benötigen, um Chinas Dominanz bei Seltenen Erdenmetallen und anderen als kritisch klassifizierten Rohstoffen zu brechen, hat Commerce Resources Corp. begonnen, wie ein Diamant zu glänzen. Da die Kirschen in Nachbars Garten immer ein bisschen süsser schmecken, ist der von Investoren übersehene Rohdiamant eindeutig Saville Resources Inc., wie die heutige Pressemitteilung in brillanter Weise zeigt.

Der Aktienkurs von Commerce Resources Corp. hat sich in den letzten 2 Monaten mehr als verdoppelt, wobei die Seltenen Erdenmetalle (REE; Rare Earth Elements) weltweit für Schlagzeilen sorgen. Der Aktienkurs seines Joint-Venture-Partners für das angrenzende Grundstück, Saville Resources Inc., verharrt jedoch überraschend auf der Stelle – verdient jedoch grösste Aufmerksamkeit, da das Unternehmen im Vorfeld seines in Kürze startenden Explorationsprogramms bedeutende Fortschritte macht.

Während REEs derweil im Fokus der Medien stehen, nachdem Kanada und die USA einen Joint Action Plan zur Zusammenarbeit bei kritischen Rohstoffen unterzeichnet haben, sollten Investoren andere hochkritische Rohstoffe, wie Niob und Fluorit, aus den folgenden Gründen nicht übersehen:

“Kanada ist ein wichtiger Lieferant von 13 der 35 Rohstoffe, die die USA als kritisch für die wirtschaftliche und nationale Sicherheit identifiziert haben“ und: “Die Zusammenarbeit in diesem Bereich könnte Investitionen in kanadische Explorations- und Minenprojekte zur Folge haben“, erklärte die kanadische Regierung und fügte hinzu: “Wir haben die Möglichkeit, eine zuverlässige Quelle für kritische Minerale, einschliesslich REEs, zu werden... Kanada ist derzeit [für die USA]... der zweitgrösste Lieferant von Niob, Wolfram und Magnesium.“

Wie Saville in der heutigen Pressemitteilung ausdrücklich betonte, zeigt sein Niob-Projekt überzeugende “Parallelen zur Niobec-Lagerstätte“, Kanadas einzige Niob-Mine, die aktuell für 8-10% der weltweiten Produktion verantwortlich ist.


Vollversion

Das US-Verteidigungsministerium hat Niob zu einem seiner strategisch wichtigsten Metalle deklariert, da es nicht im Inland abgebaut wird, eine Frage der nationalen Sicherheit ist und für die Wirtschaft des Landes wichtig ist. Die USA importieren ihr gesamtes Niob aus Brasilien (83%), Kanada (12%) und anderen Ländern (5%). Da es weltweit nur 3 primäre Niob-Minen gibt – von denen alle chinesische Interessenvertreter haben, einschliesslich einer kontrollierenden Mehrheitsbeteiligung an der kanadischen Niobec-Mine – ist eine zuverlässigere, langfristige Niob-Versorgung in Nord-Amerika erforderlich, um kritische Rohstoff-Lieferketten für strategische Industrien zu sichern.

Niob – ein aussergewöhnlicher und äusserst vielseitiger Superlegierungswerkstoff – ist ein kritischer und strategischer Rohstoff, der für viele Verteidigungs- und Zivilanwendungen (z.B. als Legierungselement in hochfestem und rostfreiem Stahl, als Superlegierung für die Luft- und Raumfahrt und die Energieerzeugung sowie in Supraleitern) unverzichtbar ist. Seine Rolle in der Industrie ist so wichtig, dass Niob eine sog. Nachfrage-Unelastizität aufweist, d.h. die Nachfrage bleibt auch bei steigenden Preisen tendenziell stabil. Der Niob-Markt erlebt einen stark wachsenden Einsatz in der Automobilindustrie, da leichte Materialien und Konstruktionen der Schlüssel zur Verbesserung des Kraftstoffverbrauchs in Verbrennungsmotoren und Elektrofahrzeugen sind.

University of Windsor macht bedeutende Entdeckungen

Wie heute von Saville bekanntgegeben, hat die University of Windsor die mineralogische Analyse einer Reihe von Gesteinsproben aus dem Mallard-Grundstücksteil abgeschlossen. Diese Arbeit ist Teil eines Forschungsprojekts, das sich auf die Entstehung des Eldor-Karbonatitkomplexes und seine Niob-Mineralisierung(en) bezieht. Wie in der Pressemitteilung angegeben, sind die wichtigsten Highlights wie folgt:

1. Pyrochlor und Kolumbit sind die vorherrschenden Niob-Erzminerale.

2. Es gibt Anzeichen dafür, dass Niob mobilisiert worden ist – ein Mechanismus, der den Gehalt einer Lagerstätte potentiell erhöhen könnte.

3. Die Mineralogie unterstützt das Modell eines kontinuierlichen Niob-Mineralisierungstrends durch den gesamten Komplex.

Saville erklärte, dass “Pyrochlor und Kolumbit die weltweit dominierenden Erzminerale für Niob sind, und alle bisherigen Arbeiten des Unternehmens darauf hindeuten, dass dies auch die Hauptminerale auf dem Grundstück sind. Darüberhinaus werden die Korngrössen der Niob-Minerale in den analysierten Proben auf einen Bereich von 0,03 mm bis 3 mm geschätzt und liegen meist zwischen 0,05 mm und 0,4 mm. Diese Korngrössen sind aus der Sicht der kommerziellen Mineralverarbeitung ermutigend (siehe Abbildung 1).“


Abbildung 1: Pyrochlor-Minerale in der Karbonat-Matrix aus Bohrloch EC19-172, das 0,67% Nb2O5 über 27 m erzielte, inkl. 1,03% Nb2O5 über 5,3 m und in einer Tiefe von 240 m (Kernlänge) inmitten hochgradiger Vererzung mit 0,78% Nb2O5 über 1,5 m beendet wurde. Dieses Bohrloch weist in Kombination mit anderen neueren und historischen Bohrlöchern darauf hin, dass “ein grosses und robustes Niob-Mineralisationssystem bei Mallard vorkommt“. (Quelle: Saville-News vom 6. Februar 2020 und 6. Juni 2019)

Roskill (2018) stellte fest, dass “fast die gesamte Ferroniob-Versorgung von 3 industrialisierten Produzenten stammt, 2 in Brasilien und einer in Kanada, und aus dem Mineral Pyrochlor gewonnen wird. Wenn überhaupt, dann gelangt Pyrochlor nur wenig in den internationalen Handel, da es vor dem Export zu Ferroniob und andere Produkte weiterverarbeitet wird.“

Saville bemerkte zudem: “Aus der Sicht der Exploration sind die mineralogischen Arbeiten an den hier berichteten Mallard-Bohrkernproben sehr ermutigend und unterstützen die früheren Arbeiten an Oberflächengestein und Bohrkernproben aus anderen Niob-haltigen Gebieten des Komplexes, insbesondere die Grundstücksteile Nordwest, Miranna, Spoke und South Mallard. Darüberhinaus unterstützen die Daten insgesamt einen kontinuierlichen Niob-Mineralisierungstrend, der diese Gebiete durchzieht, wobei Mallard und möglicherweise andere Ziele Schlüsselzonen mit höheren Gehalten bilden –und möglicherweise Gebiete umreissen, in denen das Niob bevorzugt mobilisiert wurde, was den Gehalt erhöht hat.“

Diese Ergebnisse sind grossartige Neuigkeiten für Saville, denn sie unterstreichen das Potential für eine riesige Niob-Lagerstätte, die das Unternehmen mit dem in Kürze bevorstehenden Explorationsprogramm definieren möchte. Ferner zeigen diese Ergebnisse, dass das Grundstück von Saville sehr aussichtsreich ist, um eine ähnliche Mineralogie wie die Niobec-Lagerstätte, die sich ebenfalls in Québec befindet, zu beheimaten.

Parallelen zur Niobec-Mine

In der heutigen Pressemitteilung machte Saville auf der Grundlage der mineralogischen Ergebnisse der University of Windsor die folgenden, hochinteressanten Anmerkungen:

“Es können zahlreiche Parallelen zwischen dem Mallard Prospect des Unternehmens und der Niobec-Lagerstätte gezogen werden, die Teil des Saint-Honoré-Karbonatitkomplexes ist und etwa 45 km östlich des Sees namens Lac Saint-Jean in Quebec liegt. Die Niobec-Lagerstätte nahm 1976 die Produktion auf – heute im [privaten] Besitz und unter der Leitung von Magris Resources Inc. – mit aktuell einem Anteil von 8-10% an der weltweiten Produktion.(1, 2) Sowohl Mallard als auch Niobec sind Karbonatite, eine Gesteinsart, die von Karbonatmineralen zusammen mit anderen Begleitoxiden, Silikaten, Apatit, Sulfiden, Fluorit und Baryt dominiert wird. Die Niob-Mineralisierung bei Niobec wird von feinkörnigen (0,2 bis 0,8 mm) Pyrochlor- und Kolumbit-Mineralen beherbergt, während die vor kurzem abgeschlossenen mineralogischen Arbeiten, über die hier berichtet wird, darauf hinweisen, dass Pyrochlor und Kolumbit die dominierenden Niob-haltigen Minerale bei Mallard sind und auch eine ähnliche Korngrösse wie Niobec aufweisen. Darüberhinaus kommt die Mineralisierung sowohl bei Mallard als auch bei Niobec als mäßig bis steil abfallende längliche Linsen vor. Bei Niobec wurden diese [Erz-] Linsen bis in eine beträchtliche Tiefe (bis zu 750 m) definiert, während bei Mallard die Linsen noch abzugrenzen sind, auch gen Tiefe, nachdem sie in vertikaler Richtung auf im Allgemeinen weniger als 200 m angebohrt wurden (siehe Pressemitteilung vom 16. September 2019).

Quellen: (1) www.niobec.com (2) Vallieres, D. et al. 2013, NI 43-101 Technical Report, Update zur Niobec-Expansion, Dezember 2013. IAMGOLD Corp., 203 Seiten; Das Management weist darauf hin, dass die Mineralisierung/der Betrieb bei Niobec nicht unbedingt auf die Mineralisierung oder das Entwicklungspotential vom Mallard Prospect des Unternehmens hinweist. Bisher wurden für Mallard Prospect weder eine Ressource bestimmt noch wirtschaftliche Studien durchgeführt.


Vollversion / Die Abbildung oben (Simandl & Mackay, 2014) von Quebecs Saint-Honoré-Karbonatit, der die Niobec-Mine beheimatet, illustriert die allgemeine Geologie bzw. Ähnlichkeiten mit dem Eldor-Karbonatit, der die riesige Ashram REE-Fluorit-Lagerstätte und das angrenzende Niobium Claim Group Grundstück von Saville beheimatet. Interessanterweise beheimatet der Saint-Honoré-Karbonatit nicht nur die Niobec-Niob-Mine, sondern auch eine riesige REE-Kernzone mit mehr als 450 Mio. Tonnen und Gehalten von 1,65% TREO (“Inferred“ Ressourcen). Mit anderen Worten: Es war die Niob-Lagerstätte, die als erstes in Produktion gebracht wurde, obwohl der Karbonatit-Kern aus einer grossen REE-Lagerstätte besteht. Erwartet dem Eldor-Karbonatit ein ähnliches Schicksal? Oder werden diesmal beide Lagerstätten gleichzeitig – zum Zwecke der Synergie- und Skaleneffekte – abgebaut? 


Vollversion / Die Abbildung oben zeigt den Eldor-Karbonatit, der das Niobium Claim Group Grundstück von Saville beheimatet (schwarz-gestrichelt; aktuell unter Optionsvereinbarung von Commerce Resources für bis zu 75% Projektanteile). Das Grundstück von Saville umschliesst die Ashram REE-Lagerstätte (in grün hervorgehoben; 100% im Besitz von Commerce Resources). Saville hat den Grundstücksteil Southeast Area in Mallard Prospect umbenannt; hier fand das erste Bohrprogramm des Unternehmens (Phase-1) im Jahr 2019 statt. Zahlreiche andere Zielstellen existieren auf dem Saville-Grundstück, wie v.a. Miranna, Spoke, Moira, Northwest und Star Trench, wobei Saville für Anfang 2020 plant, die Bohrungen auf Mallard und anderen Zielstellen in Phase-2 fortzuführen. Miranna ist ein bohrbereites Zielgebiet mit hoher Priorität, da dort Boulder-/Gesteinsblock-Probenahmen 5,93% Nb2O5 und 1.220 ppm Ta2O5 mit signifikanter Phosphat-Anreicherung zeigten. (Quelle)

Im Jahr 2014 verkaufte IAMGOLD Corp. die Niobec-Lagerstätte für $530 Mio. USD an Magris Resources Inc., CEF Holdings Ltd. (eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Hongkong, die zu 50% dem chinesischen Konglomerat CK Hutchison Holdings Ltd. aus Hongkong gehört) und Temasek Holdings Ltd. (eine Investmentgesellschaft im Besitz der Regierung von Singapur).

Da die Niobec-Mine in Quebec der einzige bedeutende Niob-Produzent in Nord-Amerika ist – mit Durchschnittsgehalten von 0,42% Nb2O5 (”Probable” Reserven) – ist die Zielsetzung von Saville glasklar.

Saville verkündete am 11. Juni 2019, dass das gesamte Bohrloch EC19-174A einen Durchschnittsgehalt von 0,48% NB2O5 über eine beeindruckende Länge von 265 m zeigte, wobei hochgradige Vererzung nach nur 17 m Bohrkernlänge beginnt: 0,8% Nb2O5 über 31,5 m, inkl. 0,98% Nb2O5 über 13,5 m und 1,36% Nb2O5 über 4,5 m, sowie einem zweiten extrem hochgradigen Unterabschnitt mit 1,04% Nb2O5 über 7,7 m. Die nahe der Erdoberfläche vorkommende Vererzung wird gefolgt von einer zweiten hochgradig vererzten Zone ab 96,5 m Tiefe (Bohrkernlänge). Eine Woche zuvor meldete Saville die Ergebnisse von Bohrloch EC19-171 mit 0,5% Nb2O5 über 175,9 m (ab 6,23 m bis 182,16 m Tiefe), während die Ergebnisse von Bohrloch EC19-172 am 6. Juni 2019 bekanntgegeben wurden: 0,40% Nb2O5 über 237,25 m (ab 2,75 m bis 240 m Tiefe/Bohrkernlänge).

Das Niob-Projekt von Saville ist auch dank der bisher identifizierten Vererzung attraktiv, die auf ein Karbonatit-Wirtsgestein hinweist, das auch die weltweit dominierende Niob-Quelle ist und eine kostengünstige konventionelle Verarbeitung ermöglicht.

Zudem sollte beachtet werden, dass alle 3 derzeit weltweit in Produktion befindlichen primären Niob-Minen chinesische Interessenvertreter innehaben und dass ein eskalierender Handelskrieg mit China die Niob-Versorgung der USA empfindlich beeinträchtigen könnte.

Da derzeit weltweit nur 3 primäre Niob-Minen in Produktion sind, scheint die Zeit für neues Angebot reif zu sein, insbesondere auf dem nordamerikanischen Kontinent, da die USA noch immer zu 100% vom Niob-Import abhängig sind, da sie dieses Superlegierungsmetall als kritisch für ihre wirtschaftliche und nationale Sicherheit eingestuft haben (Verwendung z.B. in militärischen Flugzeugtriebwerken, Raketen, Gasturbinen und supraleitenden Magneten).

Niobec (Québec, Kanada)
• Lagerstätte: Carbonatit
• Anteil am Weltangebot: ca. 7%
• Durchschnittsgehalte: 0,35-0,44% Nb2O5
• Besitzer (seit 2014; nach Übernahme von IAMGOLD Corp. für $530 Mio. USD): Magris Resources Inc., CEF Holdings Ltd. (eine Investmentfirma aus Hong Kong, die zu 50% von der chinesischen Holding-Gruppe CK Hutchison Holdings Ltd. mit Hauptsitz in Hong Kong kontrolliert wird) und Temasek Holdings Ltd. (eine Investmentfirma der singapurischen Regierung)

Catalao (Brasilien)
• Lagerstätte: Carbonatit
• Anteil am Weltangebot: ca. 7%
• Durchschnittsgehalte: 0,87-1,48% Nb2O5
• Besitzer (seit 2016; nach Übernahme von Anglo American für $1,5 Mrd. USD): China Molybdenum Co. Ltd.

Araxa (Brasilien)
• Lagerstätte: Carbonatit
• Anteil am Weltangebot: ca. 85%
• Durchschnittsgehalte: 1,6-2,48% Nb2O5 (jedoch mit geringer Gewinnungsrate von ca. 50%)
• Besitzer: CBMM sowie chinesische, japanische und koreanische Konsortiums

Wie man 4 Fliegen mit 1 Klappe Schlägt

Oder anders ausgedrückt: Wie man 4 Probleme mit einem gemeinsamen Projekt löst

Von den 35 Rohstoffen, die die USA als kritisch für die wirtschaftliche und nationale Sicherheit identifiziert haben, befinden sich 4 auf den angrenzenden Grundstücken von Commerce Resources und Saville Resources in Quebec: REEs, Niob, Tantal und Fluorit.

Die Ashram-Lagerstätte von Commerce Resources ist nicht nur eine der grössten REE-Lagerstätten der Welt, sondern auch eine der grössten Fluorit-Lagerstätten (tatsächlich sogar die zweitgrösste der Welt, nach Bayan Obo in China, was gleichzeitig auch die grösste REE-Lagerstätte ist).

Der Grundstücksteil Mallard Prospect von Saville Resources “ist durch zahlreiche Bohrungen mit hochgradigem Niob und den damit in Verbindung stehenden hohen Gehalten an Tantal, Phosphat und Fluorit gekennzeichnet“, wie das Unternehmen in der heutigen Pressemitteilung erklärte. Tatsächlich zeigten historische Bohrungen (2008) auf dem Saville-Grundstück (Mallard) sogar höhere Fluorit-Gehalte (z.B. 31,6% CaF2 über 20,79 m in Bohrloch EC08-016) im Vergleich zu Ashram.

Ende Januar 2020 hielt der Präsident von Commerce Resources, Chris Grove, auf der Vancouver Resource Investment Conference einen hochinteressanten Vortrag und machte dabei die folgende Bemerkung:

“Was den Joint Action Plan zwischen Kanada und der USA betrifft, so wurde ich letzte Woche gebeten, nach Montreal zu kommen, um vor allen wichtigen [Regierungs-Investment-] Fonds in Quebec zu präsentieren. Dies wurde von Bryan Coates, dem scheidenden Präsidenten von Osisko, arrangiert, der die Hauptverbindungsperson zwischen Quebec und der US-Regierung ist... Im Anschluss daran hatte ich ein Treffen mit dem US-Handelsministerium. Wir werden Sie sicher auf dem Laufenden halten, wie dieser Joint Action Plan der Commerce Resources zugutekommen kann.“

Jedweder Erfolg für Commerce in dieser Hinsicht wird auch für Saville und die Entwicklung seines Niob-Fluorit-Projekts von grossem Vorteil sein.


Vortrag von Chris Grove auf der diesjährigen VRIC: https://youtu.be/aJntZtXM-f8


Das Niob- und Tantal-Kapitel innerhalb der USGS-Studie “Critical Mineral Resources of the United States“ besagt Folgendes: “Die durchschnittliche Häufigkeit von Niob und Tantal in der kontinentalen Massenkruste ist relativ gering: 8 ppm Niob und 0,7 ppm Tantal... Niob und Tantal kommen in der Natur nicht als gediegene Metalle vor, sondern sind in einer Vielzahl von relativ seltenen Oxid- und Hydroxidmineralen sowie in einigen wenigen seltenen Silikatmineralen konzentriert. Niob wird hauptsächlich aus den komplexen Oxidmineralen der Pyrochlor-Gruppe ((Na,Ca,Ce)2 (Nb,Ti,Ta)2 (O,OH,F) 7 ) gewonnen, die in einigen alkalischen Granit-Syenit-Komplexen (d.h. Eruptivgesteine, die natrium- oder kaliumreiche Minerale und kaum oder keinen Quarz enthalten) und Karbonatiten (d.h. Eruptivgesteine, die zu mehr als 50 Volumenprozent aus primären Karbonat-Minerale bestehen) gefunden werden... Brasilien und Kanada sind die führenden Nationen, die Niob-Mineralkonzentrate produzieren, jedoch ist Brasilien bei weitem der führende Produzent mit einem Anteil von etwa 90% der Gesamtproduktion, die hauptsächlich aus verwittertem Material aus Karbonatiten stammt... Die identifizierten Niob- und Tantal-Vorkommen in den USA sind klein, niedriggradig und schwierig zu gewinnen und zu verarbeiten, und daher zu den derzeitigen Preisen nicht kommerziell abbauwürdig. Folglich decken die USA ihren derzeitigen und erwarteten künftigen Bedarf an Niob und Tantal durch Importe von Mineralkonzentraten und Legierungen sowie durch die Rückgewinnung aus ausländischem und inländischem Legierungsschrott, der die Metalle enthält... Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Niob und Tantal steigen wird... Die erhöhte Nachfrage nach Niob steht im Zusammenhang mit dem erhöhten Verbrauch von mikrolegiertem Stahl, der bei der Herstellung von Autos, Gebäuden, Schiffen und Raffinerieausrüstung verwendet wird. Die Nachfrage nach diesen Stählen wird wahrscheinlich mit der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung in Ländern wie Brasilien, China und Indien steigen. Darüberhinaus wird die erhöhte weltweite Nachfrage nach Autos, Mobiltelefonen, Computern, supraleitenden Magneten und anderen High-Tech-Geräten wahrscheinlich die Nachfrage nach Niob und Tantal anregen.“


Vollversion


Bohrlöcher mit Laborergebnissen vom Mallard Prospect von Saville. (Quelle)

Unternehmensdetails

Saville Resources Inc.
#1450 – 789 West Pender Street
Vancouver, BC, V6C 1H2 Canada
Telefon +1 604 681 1568
Email mhodge@savilleres.com
www.savilleres.com 

Aktien im Markt: 63.415.400


Chart

Kanada-Symbol (TSX.V) SRE
Aktueller Kurs $0,04 CAD (05.02.2020)
Marktkapitalisierung $3 Mio. CAD


Chart

Deutschland-Kürzel / WKN (Frankfurt) S0J / A2DY3Z
Aktueller Kurs €0,0175 EUR (05.02.2020)
Marktkapitalisierung €1 Mio. EUR

Report-Übersicht

Report #10 “Fluorit: Der Sweetspot für Quebecs Stahl- und Aluminium-Industrien“

Report #9: “Beeindruckende Niob-Bohrergebnisse aus Quebec von Saville Resources: Vorherige Bohrungen und viele andere Niob-Projekte weltweit erfolgreich übertrumpft“

Report #8: “Auf der Gewinnerseite während dem Handelskrieg: Saville durchbohrt hochgradiges Niob in Quebec“

Report #7: “Saville startet in Kürze die Bohrungen für eine Niob-Entdeckung in Quebec“

Report #6: “Vor Bohrstart entdeckt Saville aussergewöhnlich hochgradiges Niob und Tantal an der Erdoberfläche mitsamt der möglichen Quelle“

Report #5: “Starkes Potential für die Entdeckung von bedeutenden Niob-Tantal-Lagerstätten, sagt unabhängiges Gutachten“

Report #4: “Extrem hochgradige Laborergebnisse vom Niobium Claim Group Projekt“

Report #3: “Die Schatzsuche nach der Niob-Quelle“

Report #2: “Win-Win-Situation für die Entwicklung eines der attraktivsten Niob-Vorkommen in Nord-Amerika“

Report #1: “Saville Resources startklar zur Schaffung von Aktionärsvermögen“

Unternehmensdetails

Commerce Resources Corp.
#1450 - 789 West Pender Street
Vancouver, BC, Kanada V6C 1H2
Telefon: +1 604 484 2700 
Email: cgrove@commerceresources.com
www.commerceresources.com 

Aktien im Markt: 41.476.083


Chart

Kanada-Symbol (TSX.V): CCE
Aktueller Kurs: $0,315 CAD (05.02.2020)
Marktkapitalisierung: $13 Mio. CAD


Chart

Deutschland-Kürzel / WKN (Tradegate): D7H0 / A2PQKV 
Aktueller Kurs: €0,207 EUR (05.02.2020)
Marktkapitalisierung: €9 Mio. EUR  

Report-Übersicht

Report #32 “Bereits grosses Ashram wird immer grösser“

Report #31 “Fluorit: Der Sweetspot für Quebecs Stahl- und Aluminium-Industrien“

Report #30 “Klein aber fein: Eine Kampfmaschine“

Report #29 “Wie ein Phönix aus der Asche“

Report #28 “SENKAKU 2: Total Embargo“

Report #27 “Technologischer Durchbruch im Niob-Tantal-Markt“

Report #26 “Win-Win-Situation für die Entwicklung eines der attraktivsten Niob-Vorkommen in Nord-Amerika“

Report #25 “Die guten Zeiten sind zurück im Markt für Seltene Erden“

Report #24 “Commerce Resources und Ucore Rare Metals: Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft?“

Report #23 “Hinausdrängung Chinas aus der REE-Dominanz via Quebecs Ashram REE-Lagerstätte“

Report #22 “Angebotssicherheit für Seltenerdmetalle und der unaufhaltbare Paradigmenwechsel in der westlichen Welt“

Report #21 “Commerce Resources bestens positioniert für robustes REE-Nachfragewachstum“

Report #20 “Commerce registriert bis dato höchste mit Niobium mineralisierte Gesteinsproben bei Miranna“

Report #19 “Karbonatit: Der Grundstein vom Seltenerden-Markt“ 

Report #18 “REE-Boom 2.0 in Vorbereitung?“ 

Report #17 “Die Regierung Quebec startet Arbeiten mit Commerce Resources“ 

Report #16 “Glencore-Handel mit Commerce Resources“ 

Report #15 “Der Erste wird zuerst bedient“

Report #14 “Fragen & Antworten zu meinem Artikel Beleuchtung des Spielfelds der Seltenen Erden“

Report #13 “Beleuchtung des Spielfelds der Seltenen Erden“

Report #12 “Ashrams Pilotanlage erreicht Meilenstein“

Report #11 “Rumble in the REE Jungle: Molycorp vs. Commerce – Die Mountain Pass Blase und der Ashram Vorteil“

Report #10 “Interview mit Darren L. Smith und Chris Grove während sich der Friedhof der REE-Projekte zunehmend füllt“

Report #9 “Lug und Trug mit dem REE-Preiskorb und die Klarheit von OPEX“

Report #8 “Ein fundamentaler Wirtschaftlichkeitsfaktor im REE-Markt: SÄURE“

Report #7 “Die Mine-zum-Markt-Strategie und ihre Motive im REE-Markt“

Report #6 “Was braucht der REE-Markt dringend? (Ausser Verstand)“

Report #5 “Aufstieg zum Brancheprimus kurz vor Vollendung“

Report #4 “Ashram – Die nächste Schlacht um REEs zwischen China und dem Rest der Welt?“

Report #3 “REE-Lagerstätten: Ein einfaches Mittel zur vergleichenden Bewertung“

Report #2 “K.O.-Schlag gegen irreführende Aussagen in der REE-Branche“

Report #1 “Das K.O.-Kriterium für REE-Aktien: Wie man die Spreu vom Weizen trennt“

Kontakt

Rockstone Research
Stephan Bogner (Dipl. Kfm.)
8260 Stein am Rhein, Schweiz
Tel.: +41-44-5862323
info@rockstone-research.com
www.rockstone-research.com 

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer in den vollständigen Research Reports als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen. Der Autor, Stephan Bogner, hält Aktien von Saville Resources Inc., Commerce Resources Corp. und Zimtu Capital Corp., und wurde von Zimtu Capital Corp. für die hiesigen Ausführungen bezahlt, welches Unternehmen ebenfalls Aktien von Saville Resources Inc. und Commerce Resources Corp. hält. Saville Resources Inc. und Commerce Resources Corp. bezahlen Zimtu Capital für die Erstellung und Verbreitung von diesem Report. 

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 19
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: Saville Resources Inc.
Kanada Symbol: SRE
Deutschland Symbol / WKN: S0J / A2DY3Z
Aktien im Markt: 63.415.400
Telefon: +1 604 681 1568
Email: mhodge@savilleres.com
Web: www.savilleres.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch