LANGUAGE
Pistol Bay Mining zielt auf hochgradiges Vanadium

Vanadium, das extrem harte und trotzdem gut schmiedbare silbergraue Metall ist benannt nach Vanadis, der skandinavischen Göttin der Schönheit.

Das Schöne an Vanadium für Investoren ist, dass sich die Fundamentaldaten, die Auswirkungen auf Angebot und Nachfrage haben, in den letzten Jahren signifikant verändert haben. Die weltweite Nachfrage strotzt vor Stärke und wächst ungebremst an, während das Angebot immer knapper wird.

Das Vanadium-Angebot kommt hauptsächlich aus China, Russland, Süd-Afrika und Brasilien. Angesichts der jüngsten Minenschliessungen in China und Süd-Afrika, sowie Chinas Altmetall-Importverbot, erscheint die Angebotsseite schwach, wenn man sich die stark wachsende Nachfrage weltweit vor Augen hält.

Sowohl Angebots- als auch Nachfrage-Spannungen haben die Vanadium-Preise von etwa $5 USD/lb im Jahr 2016 auf über $30 USD/lb letztes Jahr katapultiert. In der ersten Jahreshälfte 2019 korrigierten die Marktpreise auf $8 USD/lb, obwohl die Fundamentaldaten stärker als jemals zuvor dastehen, sodass die zweite Jahreshälfte nun einen Preis-Rebound bescheren müsste, in welchem Umfeld die Vanadium-Aktien wieder extrem stark ansteigen sollten.


Quelle

Die USA importieren mehr als 90% des Vanadiums, das sie für Stahl-Härtung und Batteriespeicher-Technologien benötigen. Daher haben die USA auch Vanadium als kritisch für ihre wirtschaftliche und nationale Sicherheit klassifiziert. Es wird neues heimisches Vanadium-Angebot benötigt, um die problematische Abhängigkeit von Importen aus Ländern wie China und Russland zu minimieren.

Im April 2019 unterschrieb Pistol Bay Mining Inc. (TSX.V: PST) einen Vertrag zur Akquisition des VCG-Vanadium-Projekts in Nevada, USA. Das 397 Hektar grosse Landpaket befindet sich in Clark County, ein historischer Minendistrikt mit Aufzeichnungen von 34 Vanadium-Vorkommen. Mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von $2,3 Mio. CAD zielt Pistol Bay nun auf die Schaffung von beträchtlichem Aktionärsvermögen, indem ein neuer Vanadium-Distrikt in Nevada etabliert wird. Pistol Bays Präsident und CEO, Charles Desjardins, erklärte den Grund hinter der Akquisition vom Vanadium Claims Group (VCG) Projekt in Nevada:

“Wir sind begeistert von dieser Akquisition, weil es dem Unternehmen ermöglicht, Zugang zu einem distriktgrossen Potential der Gegend für hochgradige Vanadium-Mineralisation, geringen Explorationskosten und möglicherweise signifikanten Nebenprodukten (Blei, Zink, Silber) aus in Verbindung stehender Mineralisation in einem Distrikt zu bekommen, der bisher nicht systematisch nach Vanadium exploriert wurde.”

Der Minendistrikt wurde von der Regierungsbehörde USGS (United States Geological Survey (USGS) in den 1920er Jahren kartiert. Interessant ist, dass der entsprechende USGS-Bericht (“Geology and Ore Deposits of the Goodsprings Quadrangle, Nevada“ by D. F. Hewett, 1931) die folgende Bemerkung enthält: “Vanadate von entweder Blei, Zink oder Kupfer sind im Distrikt ungewöhnlich weitverbreitet, wobei nur wenige spezifische Mineralbestimmungen gemacht wurden.“

Laut der Pressemitteilung von Pistol Bay:

“Im USGS-Report wird über signifikante Vanadium-Konzentrationen aus dem Distrikt in Form von Minen-Konzentraten und Grossmengen-Lieferungen (“bulk shipments“) berichtet. Der Report erwähnt auch eine Reihe von anderen Vanadium-Mineralisationen im Distrikt, wie z.B.:  

• Konzentrate enthielten bis zu 15% V2O5
• 3,75% V205 über 2,3 m
• Eine 3 m breite Zone wurde mit bis zu 10% V2O5 geschätzt“

Das ist ziemlich hochgradiges Vanadium!

Knapp 100 Jahre nach diesem USGS-Bericht veröffentlichte USGS (die einzige Wissenschaftsagentur vom US-Innenministerium) einen Bericht über Vanadium (“Critical Mineral Resources of the United States“), in dem auch die Standorte, Gehalte, Tonnage und sonstige Daten von ausgewählten Vanadium-Lagerstätten weltweit aufgelistet sind (Seite 14-18). Die Durchschnittsgehalte an Vanadium-Pentoxid (V2O5) bewegen sich in Bereichen von 0,084% in Russland, 0,52% bis 1,5% in Süd-Afrika und 0,29% in Schweden. Die aufgezählten Lagerstätten in den USA verfügen über V2O5-Gehalte zwischen 0,19% (Utah), 0,51% (Nevada), 1,15% (New Mexico und Arizona), 1,29% (Colorado) und 1,46% (Utah).

Mit anderen Worten: Alles über 1% V2O5 ist extrem hochgradig!


Vollversion / Die Maracás Menchen Mine in Bahia, Brasilien, wird als die hochgradigste Vanadium-Lagerstätte der Welt dargestellt. (Quelle: Largo Resources Ltd.)

“Der USGS-Bericht beschreibt, dass eine Vielzahl von Gesteinsausbissen innerhalb den 2 Gebieten, die sich auf dem VCG-Grundstück befinden, Vanadium-Mineralisation enthalten und dass Erz von einer dieser Gebiete auf dem VCG-Grundstück abgebaut und wegtransportiert wurde“, bemerkte Pistol Bay und fügte hinzu: Die Vanadium-Konzentrationen im USGS-Bericht wurden in Minen-Konzentraten, Grosslieferungen und Ausbissen erwähnt, wobei es keine Bemerkungen über die Exploration nach Vanadium-Mineralisation gibt. Dem Anschein nach wurde der Goodsprings District nicht systematisch nach Vanadium-Mineralisation exploriert.“

Ein systematisches und modernes Explorationsprogramm von Pistol Bay könnte eine Vielzahl von Vanadium-Zonen entdecken. Daher wird das Explorationspotential für hochgradiges Vanadium logischerweise als exzellent betrachtet. Selbstverständlich kann ein hundert Jahre alter Report nur noch einen historischen Wert haben und bestenfalls indikativ sein. Allerdings zeigt der Bericht in Richtung einer Region, wo möglicherweise Vanadium in kommerziellen Mengen existiert.

Pistol Bay bemerkte, dass “der USGS-Report die Mineralisationsarten innerhalb dem Distrikt beschreibt und eine grosse Anzahl von Vanadium-Vorkommen aufzählt, die Vanadinit, Descloizit, Cuprodescloizit, Psittacinit und andere unbenannte Vanadium-Erzminerale enthalten“ und dass weltweit “die wichtigsten Vanadium-Erzminerale Vanadinit (19% V2O5), Descloizit (22%), Cuprodescloizit (17-22%), Carnotit (20%), Roscoelit (21-29%), und Patronit (17-29%) sind“.

Vanadium-Lagerstätten können sein:

Endogen: charakterisiert durch geringe Vanadium-Gehalte (0,1-1% V2O5), wobei die Ressourcen sehr gross sein können; oder:

Exogen: beinhalten Descloizit-, Cuprodescloizit- und Vanadinit-Lagerstätten in den Oxidationszonen von Zink-Blei- und Kupfer-Erzen (2-10% V2O5).

Laut Pistol Bay: “Die auf dem VCG Grundstück vorkommende Vanadium-Mineralisation zählt zum exogenen Lagerstättentyp mit typischerweise hochgradigen Konzentrationen (2-10% V2O5); die Vanadium-Minerale Descloizit, Cuprodescloizit und Vanadinit kommen dort in den Oxidationszonen von Zink-Blei- und Kupfer-Vererzungen vor... Hewett berichtete über 34 Vanadium-Vorkommen, die im Distrikt vorkommen.“

Der USGS-Bericht beschreibt zudem eine Vielzahl von Gesteinsausbissen innerhalb den 2 Gebieten, die im VCG Grundstück von Pistol Bay vorkommen, und dass Lieferungen von diesem Material aus einem dieser Gebiete stammte.

Das Vanadium Claims Group Projekt

Claims Group #1
Ausmaße von ca. 1,6 x 1 km, die eine Reihe von Vanadium-Lagerstättenanzeichen mittels Ausbissen und alten Minenarbeiten enthalten. Gemäss USGS-Bericht: “Vanadinit und Cuprodescloizit kommen häufig in alten Minen und einigen Gruben in der Nähe vor. Laut J. Doran, einem der Besitzer, wurde 1920 aus diesen Kleinminen 14 Tonnen Material zur American Vanadium Co. transportiert.“ Informationen über die Vanadium-Gehalte dieser Lieferung sind nicht bekannt.

Claims Group #2
Ausmaße von ca. 1,6 x 1 km, in der von Vanadium-Mineralisation und einer signifikanten Menge von alten Minenarbeiten berichtet wurde. Laut Pistol Bay wurde auf den beiden Claimgruppen-Grundstücken keine Exploration abgeschlossen, wobei der Zugang zu den Grundstücken exzellent ist, da Schotterstrassen und Wanderwege benutzt werden können. Kraftstoffe, Materialien und Unterkünfte sind in einem Radius von 20 km von Grundstücken, die mit einer 30 minütigen Fahrt von Las Vegas erreicht werden können, verfügbar.

Darüberhinaus bemerkte Pistol Bay folgendes über Claims GS 32-40:

“Diese Claims umschliessen die zuvor produzierende Springer Mine und Tiffin Mine. Unter dem Gebiet kommen der Monte Cristo Limestone/Kalkstein un der Birdsprings Limestone (Alter: Mississippi/Pennsylvania) vor, sowie Auslieger von Andesit-/Latit-/Rhyolit-Vulkanausflüssen. Spätere, nördlich tendierende Glimmer-Lamprophyr-Dikes durchschneiden die Kalkstein-Einheiten. Das VCG-Grundstück bedeckt die Ausdehnung der Sultan Thrust Verwerfung, die nach Süden abfällt. Das VCG-Grundstück beheimatet zudem zahlreiche Nord-Süd-tendierende Verwerfungen, die nach Westen in die Tiefe abfallen.

Mineralisation: Das Grundstück bedeckt ein Gebiet mit Ausmaßen von etwa 1,6 x 1 km und könnte auf 3 x 2 km vergrössert werden; basierend auf Wirtsgestein und aufgezeichneter Vanadium-Mineralisation.

Historische Produktion: Die Singer und Tiffin Minen waren kleine Zink-Blei-Produzenten mit rund 1.000 t Erz-Lieferungen; wahrscheinlich per Hand abgebaut in den 1920ern). Diese alten Minen sind von den GS 32-40 Claimgruppen umschlossen.“

Vollversion

Vanadium: Starke Markt-Fundamentaldaten

Ende 2017 gab China bekannt, neue Stahlverstärkungsstandards im Kampf gegen Fluten und Erdbeben einzuführen, sodass beispielsweise eine Verdoppelung des Vanadiumanteils im Stahl für Gebäudebauten notwendig wurden.

Rund 90% des weltweiten Vanadium-Angebots wird verwendet, um Stahl zu härten, doch das Metall kommt auch in zunehmendem Maße zum Einsatz, um die globale Erderwärmung einzudämmen.

Während Lithium das Metall der Wahl für den Antrieb von Elektrofahrzeugen geworden ist, könnte Vanadium das Pendant für stationäre Batterien werden, wie z.B. kraftwerksgrosse Systeme zur Energiespeicherung von Wind- und Solarparks. Ähnlich wie Zink-Luft-Flow-Batterien bieten Vanadium-Batterien enorme Vorteile gegenüber grossen, stationären Lithium-ionen Batteriesystemen.

Während Teslas Aktionärsversammlung im Mitte 2018 sagte Elon Musk: “Das Maß an stationärer Speicherung wird exponentiell anwachsen. Für viele kommende Jahre wird jedes Jahr etwa so viel hinzugefügt, wie alle vorherigen Jahre zusammen, was eine verrückte, verrückte Wachstumsrate ist.“

Dem Vanadium-Batteriemarkt möge ein so greller Promoter wie Elon Musk fehlen, nichtsdestotrotz gibt es bereits 2 grosse Befürworter, die mit ganz grossem Geld auf die Zukunft von Vanadium-Batterien setzen: Einerseits Glencore, der grösste Rohstoffhändler der Welt mit Vanadium-Minen in Brasilien und Süd-Afrika.

Und dann ist da noch Robert Friedland, der bekannte Milliardär und legendäre Minen-Magnat, der VRB Energy kontrolliert, ein schnellwachsender kanadischer Vanadium-Redox-Batterie- (“VRB“) Technologieentwickler und -hersteller, der ausrufte: ”Vanadium-Flow-Batterien revolutionieren moderne Stromnetze auf die Art und Weise, wie Lithium-ionen Batterien den globalen Übergang zu Elektrofahrzeuge ermöglichen.“


Vollversion

Vanadium-Marktübersicht

Der folgende Text stammt von der Webseite von Pistol Bay:

“Vanadium ist ein chemisches Element mit dem Symbol V und der Ordnungszahl 23. Es ist ein hartes, silbergraues, dehnbares und formbares Übergangsmetall. Das Elementarmetall kommt in der Natur selten vor, aber sobald künstlich isoliert, stabilisiert die Bildung einer Oxidschicht (Passivierung) das freie Metall gegen weitere Oxidation.

Vanadium ist ein Metall, das Anfang des 19. Jahrhunderts entdeckt wurde. Folgend sind einige der häufigsten Anwendungen von Vanadium in der heutigen Welt:

Anwendung von Vanadium

Dem Stahl werden geringe Mengen Vanadium zugesetzt, um ihn stärker zu machen. Chirurgische Instrumente, Werkzeuge, Achsen, Fahrradrahmen, Kurbelwellen, Zahnräder und Strahltriebwerke werden aus diesem starken Stahl hergestellt.

• Vanadiumpentoxid wird als Katalysator zur Herstellung von Schwefelsäure verwendet. Schwefelsäure ist eine der wichtigsten Chemikalien für die Industrie. Vanadiumpentoxid wird auch zur Herstellung von Maleinsäureanhydrid und einigen Keramiken verwendet.

In Zukunft kann eine Vanadiumverbindung in Lithium-Batterien als Anode verwendet werden. Es kann auch in wiederaufladbaren Batterien verwendet werden.

• Vanadat, eine weitere Verbindung von Vanadium, schützt den Stahl vor Rost und Korrosion.

• Vanadiumdioxid wird zur Herstellung von Glasbeschichtungen verwendet, die Infrarotstrahlung blockieren.

• Gefälschte Schmuckstücke können aus Vanadiumoxid hergestellt werden.

• Die innere Struktur eines Kernfusionsreaktors kann genutzt werden, um Neutronen einzufangen, was die Kernreaktion viel sicherer macht.

• Supraleitende Magnete können aus Vanadium hergestellt werden.

• Einige Bakterien und andere Organismen verwenden eine Vanadiumverbindung, um Stickstoff zu binden.

• Vanadium wird zur Behandlung von Prädiabetes und Diabetes, niedrigem Blutzucker, hohem Cholesterinspiegel, Herzerkrankungen, Tuberkulose, Syphilis, einer Form von “müdem Blut“ (Anämie) und Wasseransammlung (Ödem), zur Verbesserung der Sportleistung beim Krafttraining und zur Vorbeugung von Krebs eingesetzt.

Bereits 2006 beschloss ein Unternehmen, eine alte Vanadiummine in Nevada wieder zu eröffnen, Stromnetze waren das Letzte, woran sie dachten. Damals drehte sich beim Vanadium alles um Stahl. Denn die Zugabe von nur 0,15% Vanadium erzeugt eine außergewöhnlich starke Stahllegierung.

Stahlwerke lieben es. Sie nehmen einen Riegel Vanadium und geben ihn in die Mischung. Am Ende des Tages können sie die gleiche Festigkeit wie das Metall behalten, aber 30% weniger verbrauchen. Es macht auch Stahlwerkzeuge widerstandsfähiger.

Wenn Ihnen der Name Vanadium vage bekannt ist, liegt das wahrscheinlich daran, dass Sie ihn auf der Seite eines Schlüssels geprägt gesehen haben. Und weil Vanadiumstahl auch bei hohen Temperaturen seine Härte behält, wird er in Bohrern, Kreissägen, Motorturbinen und anderen beweglichen Teilen eingesetzt, die viel Wärme erzeugen. Stahl macht also etwa 90% der Nachfrage nach dem Metall aus.

Die Legierungseigenschaften von Vanadium sind seit weit über einem Jahrhundert bekannt. Henry Ford nutzte es 1908, um die Karosserie seines Modells T stärker und leichter zu machen. Sie wurde auch im Ersten Weltkrieg zur Herstellung von tragbaren Artilleriewaffen und Körperpanzern verwendet. Aber die Geschichte von Vanadium geht scheinbar noch weiter zurück.

Tatsächlich hat die Menschheit das Metall vielleicht schon im 3. Jahrhundert v. Chr. unbewusst abgebaut. Damals begann man mit der Herstellung von “Damaststahl“. Schwerter aus dem Stahl galten als so scharf, dass diese ein Haar spalten, wenn es auf die Klinge fallen würde. Heute geht Vanadium hauptsächlich in Baustahl, wie zum Beispiel in Brücken und den “Bewehrungsstab“ zur Betonverstärkung.

Das Vanadiumangebot wird von China, Russland und Süd-Afrika dominiert, wo das Metall hauptsächlich als nützliches Nebenprodukt aus Eisenerzschlacke und anderen Bergbauprozessen gewonnen wird. Auch China – das sich mitten im längsten und grössten Bauboom der Geschichte befindet – dominiert die Nachfrage.

Eine kürzlich getroffene Entscheidung Pekings, die Verwendung von minderwertigen Stahlbewehrungen einzustellen, hat die prognostizierte Nachfrage nach Vanadium um 40% erhöht. Doch die grösste zukünftige Nachfragequelle hat vielleicht gar nichts mit Stahl zu tun und nutzt stattdessen die ungewöhnliche elektrochemische Eigenschaft von Vanadium.

Vanadium “Redox Flow“ Batterien [auch “V-Flow Batterien“ oder “V-Batterien“ genannt] sind sehr stabil. Sie können 20.000 Mal ohne grossen Leistungsverlust entladen und wieder aufgeladen werden, und gelten als Jahrzehnte alt (sie sind noch nicht lange genug da, um dies in der Praxis nachzuweisen).


Vollversion

Warum sollten Vanadiumbatterien die Technologie der Wahl sein?

Es gibt eine Flut von billigen Lithium-Batterien in diesen Tagen, nachdem die Hersteller ihre Kapazität in Erwartung eines Booms für Hybrid- und Elektroautos, der noch nicht da ist, stark ausgebaut haben.

Lithium-Batterien können sehr schnell viel Strom liefern, was ideal ist, wenn Sie plötzliche unerwartete Schwankungen ausgleichen müssen – wie z.B. durch vorbeiziehende Wolken für Solar oder einen vorübergehenden Sturm für den Wind.

Aber eine Lithium-Batterie kann nicht einmal ein Zehntel so oft wiederaufgeladen werden wie eine Vanadium-Batterie – sie wird wahrscheinlich nach 1.000 oder 2.000 Aufladungen den Geist aufgeben.

Lithium-Batterien können nicht auf die Grösse skaliert werden, die benötigt wird, um die Energie einer ganzen Gemeinde für mehrere Stunden zu speichern. Im Gegensatz dazu können Vanadiumbatterien dazu gebracht werden, mehr Energie zu speichern, indem einfach grössere Elektrolyttanks hinzugefügt werden. Sie können es dann bei Bedarf in einem ruhigen Tempo freigeben – im Gegensatz zu herkömmlichen Batterien, wo mehr Speicher im Allgemeinen mehr Leistung bedeutet.

Am anderen Ende der Skala befinden sich auch viele grosse Energiespeichersysteme in der Entwicklung, wie z.B. die Nutzung verflüssigter Luft und die 1.000fache Schrumpfung des Luftvolumens beim Abkühlen auf -200C. Diese Systeme nehmen jedoch viel Platz in Anspruch und eignen sich besser für die sehr grossen Anlagen, die benötigt werden, um beispielsweise einen grossen Offshore-Windpark zu betreiben, der an das Hochspannungsnetz angeschlossen ist.


Quelle

Die zweite wirklich grosse Frage für Vanadium ist, ob die Welt genug von dem Zeug enthält

Die unmittelbare Herausforderung besteht darin, dass die Geburtsstunde des Vanadiumbatteriegeschäfts kommt, während China seine Nachfrage nach Vanadiumstahl steigert. Es gibt auch ein längerfristiges Problem – die Mengen an Vanadium, die Stahllegierungen zugesetzt werden, sind so gering, dass es nicht wirtschaftlich ist, es am Ende seiner Lebensdauer aus dem Stahl zu recyceln. Für den Batteriemarkt ist Vanadium also für immer verloren.

Mit der Nachfrage nach Vanadiumbatterien haben einige Hersteller von Vanadiumbatterien kostengünstige Möglichkeiten entwickelt, Vanadium-Elektrolyt herzustellen.

Eines der am wenigsten bekannten Metalle der Welt ist ebenfalls von grosser Bedeutung und wird wahrscheinlich noch wichtiger werden, wenn die erneuerbaren Energien die fossilen Brennstoffe einholen und möglicherweise verdrängen. Doch Vanadium wird in erster Linie als Stahllegierung verwendet, um die Preise in Schwung zu halten, und nordamerikanische Explorer rasen, um eine heimische Quelle des Metalls zu finden, das einst dazu diente, Schwerter so stark und scharf zu machen, dass schon ihr Anblick die Angst in die Herzen ihrer Feinde traf.

Vanadium, dessen Symbol V auf der nordischen Göttin Vanadis basiert, hat einige seltene Eigenschaften, die ihm die Fähigkeit verleihen, Materialien stärker, leichter, effizienter und leistungsfähiger zu machen. Durch die Zugabe von kleinen Anteilen davon zu Stahl und Aluminium entstehen ultrahochfeste, superleichte und elastische Legierungen. Nur zwei Pfund Vanadium, das einer Tonne Stahl zugesetzt wird, verdoppelt die Festigkeit, so dass es nicht verwunderlich ist, dass 80% des Vanadiums verwendet werden, um Ferrovanadium – ein Stahlzusatzstoff – herzustellen. Henry Ford war der erste, der Vanadium im industriellen Maßstab im 1908er Modell T Fahrwerk einsetzte. Aber erst in jüngster Zeit haben die Automobilhersteller entdeckt, dass der Zusatz von Vanadium zu Karosserien sie leichter und stärker macht.

Vor zwanzig Jahren ging kein Vanadium in Autos, heute sind es rund 45%. Bis 2025 wird geschätzt, dass 85% aller Automobile Vanadiumlegierung verwenden werden, um ihr Gewicht zu reduzieren und damit ihre Kraftstoffeffizienz zu erhöhen, um den strengen Kraftstoffverbrauchsnormen der US EPA zu entsprechen. Wer hätte gedacht, dass irgendein Material Stahl “grüner“ machen könnte?

Die korrosionsbeständigen Eigenschaften von Vanadium machen es ideal für Rohre, die chemikalienbeständig hergestellt werden. Vanadium-Titan-Legierungen haben das beste Festigkeits-Gewichts-Verhältnis aller technischen Materialien auf der Welt. Weniger als 1% Vanadium und so wenig Chrom machen den Stahl stoß- und vibrationsfest. Eine dünne Schicht Vanadium wird verwendet, um Titan mit Stahl zu verbinden, was es ideal für Luft- und Raumfahrtanwendungen macht. Das Mischen von Titan mit Vanadium und Eisen verstärkt und verlängert die Lebensdauer von Turbinen, die bis zu 70.000 U/min drehen.

Da Vanadium Neutronen nicht leicht absorbiert, hat es wichtige Anwendungen in der Kernkraft. Vanadiumpentoxid (V2O5) fixiert Farbstoffe dauerhaft auf Textilien. Vanadiumoxid wird als Pigment für Keramik und Glas, als chemischer Katalysator und zur Herstellung supraleitender Magnete verwendet.

Natürlich ist die neueste Anwendung von Vanadium für Batterien, insbesondere für Vanadium-Redox-Flow-Batterien zur Speicherung von Stromnetzenergie, von denen Vanadiumpentoxid der Hauptbestandteil ist.


Vollversion

Wo es gefunden und wie es abgebaut wird

Etwa 85% des weltweiten Vanadiums stammen aus 3 Herkunftsländern: Südafrika, China und Russland. Vanadium kommt typischerweise in Magnetit-Eisenerz-Lagerstätten vor und wird normalerweise als Nebenprodukt und nicht als primäres Mineral abgebaut. Vanadium wird oft mit Titan agglomeriert, das bei der Verarbeitung als Verunreinigung ausgeschieden werden muss. Je höher der Titangehalt im Erz, desto schwieriger ist es, das Vanadium zu entfernen. Das Endprodukt ist Vanadiumpentoxid, das für die oben genannten Anwendungen oder zur Herstellung von Ferrovanadium für den Einsatz in Stahl verwendet werden kann.

Während V2O5 derzeit zwischen 16.000 und 17.000 USD pro Tonne verkauft wird, kostet Titan nur 1.500 USD pro Tonne, was bedeutet, dass ein niedriger Titangehalt ein attraktives Merkmal eines Vanadiumprojekts ist. Zu den wichtigsten Vanadiumminen der Welt gehören der Bushveld Complex in Süd-Afrika, der für etwa ein Viertel des gesamten Vanadiumangebots verantwortlich ist, die hochwertige Maracas Mine in Brasilien im Besitz von Largo Resources und die EVRAZ Mine Vanady Tula in Russland, der grösste europäische Hersteller von Vanadiumpentoxid und Ferrovanadiumlegierungen.


Vollversion

Städte und Strassen, die mit Stahl umrandet sind

Die Welt braucht mehr Stahl, ergo, mehr Vanadium. Nach der neuesten Schätzung überschneiden sich Vanadiumnachfrage und -angebot derzeit mit etwa 80.000 Tonnen pro Jahr. Das Marktforschungsunternehmen Roskill prognostiziert, dass die Nachfrage nach Vanadium bis 2020 um etwa 45% steigen wird, was vor allem auf China zurückzuführen ist.

Als Beispiel dafür, wie viel Stahl für den Bau einer einzigen neuen chinesischen Stadt - Xiong‘an - benötigt wird, ist festzuhalten, dass die Stadt voraussichtlich 20 bis 30 Millionen Tonnen Stahl benötigen wird, was 30.000 Tonnen Vanadium entspricht – etwa ein Drittel der derzeitigen Jahresproduktion, wenn auch über einen Zeitraum von 10 Jahren. Das bedeutet 3.000 zusätzliche Tonnen Vanadium pro Jahr für das nächste Jahrzehnt, für nur eine Stadt – eine Steigerung von 5% über dem aktuellen Angebot und der Nachfrage.

Chinas Schrottverbot wird 4.500-5.500 t/Jahr der inländischen V2O5-Produktion reduzieren.

Chinesische Infrastrukturinvestitionen in die Neue Seidenstrasse – ein 900-Milliarden-Dollar-Projekt zur Erschliessung von Land- und Seerouten zwischen China und seinen westlichen Nachbarn Zentralasien, dem Nahen Osten und Europa – sind weitere massive Ausgaben für Stahl, die zwangsläufig mehr Vanadium benötigen als derzeit abgebaut wird.

Dann gibt es noch die neuen Infrastrukturanforderungen in den Vereinigten Staaten, die Präsident Donald Trump 2016 aufgegriffen hat und die er zu erfüllen verspricht. Der Zustand des Verfalls eines Grossteils der amerikanischen Infrastruktur ist wirklich erschütternd. Es wird geschätzt, dass 80.000 Brücken, oder mehr als die Hälfte des gesamten Bestands an US-Brückenkonstruktionen, repariert oder ersetzt werden müssen. Unabhängig davon, ob das Infrastrukturgesetz von Trump verabschiedet wird oder nicht, wird es sicherlich einen zukünftigen Bedarf an mehr US-Stahl und mehr Vanadium geben.

Im März und April 2017 überstieg die Stromerzeugung aus regenerativen Quellen im Versorgungsbereich zum ersten Mal seit 1984 die Kernenergieerzeugung in den Vereinigten Staaten. Erwähnenswert ist zudem, dass Vanadium neben v-flow-Batterien auch bei Anwendungen für Elektro- und Hybridfahrzeuge eine Rolle spielt.

Versorgungsunsicherheit

Da die Vanadiumnachfrage ansteigen wird, ist es eine berechtigte Frage, woher das neue Vanadiumangebot kommen soll. Es gibt derzeit keine nordamerikanischen Reserven – eine Situation, die für Politiker auf beiden Seiten des 49. Parallelraums zutiefst beunruhigend ist und sein sollte.

Ein kritisches oder strategisches Metall ist definiert als eines, dessen mangelnde Verfügbarkeit während eines nationalen Notfalls die wirtschaftlichen und defensiven Fähigkeiten dieses Landes beeinträchtigen würde. Die Vereinigten Staaten und Kanada sind vollständig auf das Recycling (meist durch Rückgewinnung aus verbrauchtem Katalysator aus der Ölraffination) und auf Importe für 100% ihrer Vanadiumversorgung angewiesen.

Denken Sie daran, was mit dem Markt für Seltene Erden in den 2000er Jahren geschah, als China, das 90% der Seltenen Erden produziert, plötzlich die Exporte einschränkte und die Preise weltweit in die Höhe trieb. Seltene Erden werden in allen Bereichen eingesetzt, vom Handy über Windkraftanlagen bis hin zu Raketenlenksystemen. Da nur 3 Länder –Südafrika, China und Russland – die Versorgung mit Vanadium kontrollieren, besteht ein hohes Risiko, dass dieses Angebot entweder aufgrund eines politischen oder Handelskonflikts unterbrochen wird bzw. der Preis plötzlich steigt.

Fazit

Während v-flow-Batterien einen enormen Reiz für die Nutzung der Kraft von Wind und Sonne haben, liegt ihre Massenakzeptanz bei der direkten Anwendung auf die Angebots-Nachfrage-Gleichung für Vanadium wahrscheinlich noch ein paar Jahre zurück. Neue Technologien brauchen lange Zeit, um vom Mainstream erprobt, getestet und übernommen zu werden.

Und das ist wahrscheinlich auch gut so, denn die Vanadiumlieferanten werden einfach nicht in der Lage sein, mit der Menge an Nachfrage Schritt zu halten, die für das 22. am häufigsten vorkommende Element aus dem Rohr kommt. Denken Sie an diese einzige chinesische Stadt, die gebaut wird – über ein Drittel der weltweiten Vanadiumproduktion in den nächsten 10 Jahren geht in eine Stadt.

Das beinhaltet nicht den erwarteten Mehrverbrauch an Vanadium, der für die Stahlerzeugung, die Verteidigung, die Automobilindustrie, die Luft- und Raumfahrt, die Bewehrung und alle anderen Vanadiumanwendungen benötigt wird.

Die Antwort darauf ist, neue Vanadiumminen online zu bringen, insbesondere nordamerikanische Lagerstätten, die Vanadiumpentoxid und Ferrovanadium produzieren können, um die Angebot-Nachfrage-Kurve auf einen Punkt zu senken, an dem der Preis sowohl für Vanadiumproduzenten als auch für Verbraucher attraktiv ist, und gleichzeitig die Versorgungssicherheit in einer zunehmend feindlichen Welt zu erhöhen.

Da Vanadium ein Metall ist, das für eine Versorgungskrise bestimmt zu sein scheint, weil es für traditionelle Industrien wie Automobil, Luft- und Raumfahrt, Verteidigung und Stahlerzeugung eingesetzt wird und weil es ein vielversprechendes Potential für die langfristige Batteriespeicherung von netzgekoppeltem Strom bietet, sollten Unternehmen, die Vanadiumvorkommen in Nordamerika entwickeln, auf dem Radarschirm erscheinen.“

Schlusspunkt

Die Fundamentaldaten des Vanadiummarktes sind sehr überzeugend und eine deutliche Preiserholung könnte jederzeit einsetzen. Pistol Bay hat das Zeitfenster der Gelegenheit erkannt und war in der Lage, einige der vielversprechendsten – und übersehensten – Vanadiumgrundstücke in den Vereinigten Staaten zu erwerben. Künftige Explorationsprogramme bieten ein enormes Potential für hochgradige Vanadium-Entdeckungen, ganz zu schweigen von Zink, Blei, Kupfer und Silber.

Unternehmensdetails

Pistol Bay Mining Inc.
Suite 700 – 838 West Hastings Street
Vancouver, B.C. V6C 0A6 Kanada
Telefon: +1 604 369 8973 oder +1 604 613 3156
Email: info@pistolbaymininginc.com
www.pistolbaymininginc.com 

Aktien im Markt: 50.333.822


Chart

Kanada Symbol (TSX.V) PST
Aktueller Kurs $0,045 CAD (18.06.2019)
Marktkapitalisierung $2,5 Mio. CAD


Chart

Deutschland Symbol / WKN (Frankfurt) 0QS2 / A12DZH
Aktueller Kurs €0,035 EUR (18.06.2019)
Marktkapitalisierung €1,3 Mio. EUR

Disclaimer Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen. Der Autor, Stephan Bogner, hält aktuell zwar keine Wertpapiere von Pistol Bay Mining Inc., jedoch besitzt er Wertpapiere von Zimtu Capital Corp. und wurde von Zimtu Capital Corp. für die hiesigen Ausführungen bezahlt, welches Unternehmen ebenfalls Aktien von Pistol Bay Mining Inc. hält. Pistol Bay Mining Inc. bezahlt Zimtu Capital für die Erstellung und Verbreitung von diesem Report. Titelbild-Quelle: Dominic Gentilcore. Quelle vom zuletzt gezeigten Bild: Krsmanovic.

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 21
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: Pistol Bay Mining Inc.
Kanada Symbol: PST
Deutschland Symbol / WKN: 0QS2 / A12DZH
Aktien im Markt: 50.333.822
Telefon: +1 604 369 8973 oder +1 604 613 3156
Email: info@pistolbaymininginc.com
Web: www.pistolbaymininginc.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch