LANGUAGE
Alleinstellungsmerkmal mit mehreren DSO-Projekten

Heute beginnt Rockstone mit der Berichterstattung zu Maxtech Ventures Inc., ein stark performendes Unternehmen mit einem ausser-gewöhnlich starken Netzwerk an Beziehungen, das dabei ist, in die Batterie- und Stahl-Märkte einzutreten, und zwar mit einem heissbegehrten kritischen Metall, zu dem nur sehr wenige börsengelistete Unternehmen Zugang haben: Mangan.

Da sich im engen Mangan-Markt alles nur um Beziehungen dreht, so beweist das heute bekanntgegebene Joint Venture in Brasilien erneut, dass Maxtech ein beeindruckendes Portfolio an Mangan-Projekten in den produktivsten Mangan-Regionen der Welt zusammenstellt.

In ein wenig mehr als einem Jahr, seitdem sich das Unternehmen auf Mangan fokussierte, konnte sich Maxtech bereits erfolgreich positionieren, um führend bei der Entwicklung von Mangan-Projekten mit hochgradigem Erz (sog. DSO, “Direct Shipping Ore“; direkt verschiffbares/verkaufbares Erz) nahe Infrastruktur und schnellem Minen-Potential zu werden.

Etwas, das eine ähnliche Wichtigkeit hat, und die meisten Junior-Unternehmen vermissen lassen, sind die beeindruckenden Beziehungen von Maxtech zu strategischen Partnern, allerdings nicht nur zum Zwecke künftiger Abnahmeverträge sondern auch um einige der attraktivsten Mangan-Projekte weltweit überhaupt betreiben zu dürfen.

Maxtech befindet sich auf einer Mission, ein reinrassiger Niedrigkosten-Lieferant von DSO-Mangan-Erz für die höchst lukrativen Technologie-, Industrie- und Landwirtschaftsmärkte zu werden.

Während die meisten Unternehmen und Investoren dem Cobalt und Lithium als batteriekritische Metalle hinterherrennen, so darf Mangan als Zukunftsinvestment nicht vernachlässigt werden, da nicht nur Rockstone davon überzeugt ist, dass dieses silbrig-graue Metall “einen soliden Platz im Rennen findet, um Batterie-Technologie überhaupt zu ermöglichen“, wie das International Manganese Institute erst letzten Monat treffend zusammenfasste.

“Grade is King“ (“Gehalt ist König bzw. der Schlüssel“): Im brasilianischen Staat Mato Grosso konnte auf dem ersten Grundstück von Maxtech extrem hochgradiges Erz zwischen 51,4% und 55,9% Mn in Gesteinsproben direkt an der Erdoberflächen nachgewiesen werden. Maxtech hat bereits mit der Erstellung eines Plans begonnen, um mit dem Abbau schnellstmöglich zu beginnen. (Quelle: Maxtech Ventures Inc.)

Maxtech CEO Peter Wilson gab wertvolle Einblicke in den Mangan-Markt und wie sein Unternehmen eine einzigartige Möglichkeit bietet, an den positiven Aussichten vom Mangan-Markt direkt zu partizipieren, wobei der erste Wachstumsschub aus Brasilien kommen soll, wo die Projekte am fortgeschrittensten sind.

“Wir sind ein Junior-Mangan-Unternehmen, das schnell in Produktion gehen kann. Wir haben ein wachsendes Projekt-Portfolio in Brasiliens Mato Grosso, wobei weitere Projekte hinzukommen werden“, sagte Peter Wilson.

Was Maxtech so einzigartig und wertvoll macht, ist die bereits abgeschlossene strategische Partnerschaft mit Maringa Ferro, dem zweitgrössten Produzenten von hochgradigem Mangan in Süd-Amerika.

“Sie [Maringa] können alles kaufen, was wir im Land produzieren. Sie unterstützen uns nicht nur bei Überprüfungen. Es gibt kaum bis keine Mitstreiter. Wir sehen es als reiche Markt-Opportunität an“, sagte Peter Wilson.

Die aktuellen Projekte von Maxtech sind im Vergleich zu den Grossen wie Glencore “relativ klein, jedoch bieten sie signifikante Margen, weil die Kosten tief und die Gehalte hoch sind. Bei den kleinen Projekten, wo Maxtech bisher involviert ist, muss man nur das hochgradige Erz direkt an der Erdoberfläche mit einem Grabenbagger abtragen. Mit einem Sieb wird die Erde einfach wieder dorthin gebracht, wo sie abgebaut wurde“, bemerkte der Autor und Peter Wilson fügte hinzu:

“Bei unseren Projekten müssen keine Chemikalien eingesetzt werden. Sie bieten grossartige Margen und wir sind dort unten der Aggregator. Es sind nämlich nicht die grossen Minengesellschaften wie Glencore, die zu den Landwirten zum Verhandeln gehen – sie kommen einfach später und sind die Abnehmer. Jeder versucht, es selbst abzutragen, doch keiner hat es bisher geschafft, alles auf einen Nenner zu bringen.“

Um welche Ausmaße handelt es sich hierbei?

“Angenommen Maxtech wird anfangs 40.000 Tonnen Erz in den Markt verkaufen, so könnten beachtliche Gewinne erwirtschaftet werden. Und das wäre nur der Anfang.“

Das Erz in Sambia ist ähnlich hochgradig und ebenfalls sog. DSO (“Direct Shipping Ore“ bzw. direkt verschiffbares/verkaufbares Erz) und Wilson bereitet sich derzeit auch darauf vor, sein Geschäftsmodell in anderen Ländern zu replizieren, wie womöglich in Argentinien und Spanien.

“Die Strategie vom Unternehmen ist es stets, einen Abnehmer-Partner zu haben“, sagte Wilson. Wir haben bereits einen Käufer in Indien für unser Erz aus Sambia, der das Material von anderen lokalen Produzenten nicht annimmt, weil es zu niedriggradig ist.“

Es ist ein Geschäftsmodell, das Wilson als “umgekehrt entwickelt“ (“reverse-engineered”) umschreibt, denn die Endkunden werden organisiert, bevor die Produktion beginnt, wobei dies nur möglich ist, wo die Erz-Gehalte so hoch sind, dass sich die Köpfe von grossen Firmen nach einem umdrehen, wenn man bei ihnen vorbeigeht. Es ist ein Geschäftsmodell, dass Investoren tatsächlich mit sehr grossen Renditen bescheren kann.

Hochgradiges Mangan-Erz auf dem Grundstück von Maxtech in Mato Grosso (Quelle: Maxtech Ventures Inc.)

Vollversion

Strategische Partner

Im Oktober 2017 unterzeichnete Maxtech eine Partnerschaft mit Grupo Maringá, dem zweitgrössten Produzenten von hochgradigem Mangan in Süd-Amerika. Grupo Maringá wurde 1946 gegründet und hat heute mehr als 2.000 Angestellte bei einem 2016-Umsatz von >$200 Mio. USD. Sie produzieren Zuckerrohr, Zucker, Ethanol, Energie und Mangan-Legierungen. Maringá Ferro-Liga S.A. ist eine Tochtergesellschaft von Grupo Maringá mit Sitz in Itapeva, im Staat São Paulo, und ist der zweitgrösste Mangan-Ferrolegierungs-Produzent in Süd-Amerika, der qualitativ hochwertigen Silico-Mangan und carbonreiches Ferromangan herstellt. Maxtech CEO Peter Wilson kommentierte:

“Dies war ein erfreuliches Jahr für Maxtech. Während das Jahr zu Ende geht, entwickeln wir gerade starke Partnerschaften weltweit mit möglichen Abnahme-Partnern. Ihre Expertise und anhaltende Unterstützung bei unseren Explorationsaktivitäten sind ausschlaggebend für unseren Erfolg als relevantes Mangan-Minenunternehmen.“

Im Oktober 2018 unterzeichnete Maxtech eine strategische Kooperation mit S.K. Sarawagi & Co. Pvt. Ltd. aus Indien, um die Grundlage für Geschäftsentwicklungsmöglichkeiten zu schaffen, sodass gemeinsame Exploration, Evaluierung, Entwicklung und potentielle Akquisition von Mangan-Lagerstätten möglich sind. Die Vereinbarung liefert einen Rahmen für Sarawagi, Zugang zu den Projekten von Maxtech zu erhalten, die bereits kontrolliert oder in Verhandlung stehen, da Sarawagi normalerweise keinen Zugang zu derartigen Projekte hat. Sarawagi ist einer der ältesten und grössten Minenunternehmen in Indien, die sich auf den Mangan-Abbau und -Export spezialisiert haben. Es ist auch eines der grössten Exporteure von Stahl-Eingangsmineralen von Indien nach China, wobei sie Mangan-Erz auch nach Ost-Asien, wie z.B. Japan, Süd-Korea und Taiwan exportiert haben. Sarawagi startete als ein Neuling von Mangan-Erz-Abbau im Jahr 1961 in Indien. Es war die Fähigkeit in Bezug auf Innovation, Anpassung, sowie Reaktion und Lieferung von Produkten gemäss Marktbedürfnissen, die es dem Unternehmen ermöglichte, eines der grössten Produzenten und Exporteure von Mangan-Erz in Indien zu werden. Maxtech CEO Peter Wilson kommentierte:

“Maxtech heisst die Sarawagi-Familie herzlich im Unternehmen willkommen. Diese Allianz ermöglicht eine einzigartige Opportunität für Maxtech, seine hochgradigen Mangan-Grundstücke ausserhalb von Brasilien zu expandieren, und zwar mit einem etablierten Mangan-Minenkonglomerat. Maxtech hat bereits mit Research und anfänglichen Überprüfungen zu potentiellen Genehmigungen und Minen zur Akquisition in Afrika begonnen. Maxtech denkt, dass diese Region in Kürze einen exzellenten Vorteil für alle Beteiligten bringen wird.“

Green Energy Resources SARL hat seinen Hauptsitz in der marokkanischen Haupstadt Rabat; optimal gelegen, um Minen-Projekte in Afrika zu evaluieren. Green Energy Resources ist ein Junior-Explorationsunternehmen, das beabsichtigt, eine Kraft in der grünen Energie-Revolution durch die Entwicklung von Mangan/Kupfer-Lagerstätten und ein Niedrigkosten-Lieferant von nachfragestarken LiMn2-Batterien zu werden. Die langfristige Unternehmensstrategie ist es, ein multinationales Mangan/Kupfer-Unternehmen aufzubauen, um Produkte in Europa und Asien zu verkaufen.

GeoQuest ist eine unabhängige Geologie-, Umwelt-, GIS- und Hydrogeologie-Beratungsfirma, die auch geotechnische Untersuchungen durchführt (mit Hauptsitzen in Süd- und Zentral-Afrika, sowie Niederlassungen in Sambia, Kongo und Simbabwe, wobei auch in Botswana, Gabon, Malawi, Mosambique, Namibia, Ruanda, Uganda und Tansania gearbeitet wurde).

Im Dezember 2017 unterzeichnete Maxtech eine Vereinbarung mit Cairn ERA, eine Batterie-Industrie-Beratungsfirma, die auf Energiespeicherung spezialisiert ist. Alle Cairn ERA Partner verfügen über ausführliche Erfahrungen in der Energiewirtschaft und besitzen ein starkes Netzwerk an Industriekontakten. Der Ansatz von Cairn ERA wird von einigen der erfolgreichsten Unternehmen der Welt geschätzt. Mit Sitz in Boulder/Colorado arbeitet das Unternehmen mit Kunden aus Asien, Europa, dem Mittleren Osten und Nord-Amerika. Sam Jaffe ist der Gründer und Geschäftsführer von Cairn ERA. Er verfügt über mehr als 12 Jahre Erfahrung als Analyst und Berater in der Energiespeicher-Industrie und wurde zu einem anerkannten Experte im Bereich Batterie-Einsatz, Transport und Unterhaltungselektronik. Er ist ein gefragter Redner auf Konferenzen und Events weltweit und wird oft von Presse- und Medienagenturen zitiert, wie z.B. New York Times, Wall Street Journal und CNBC. Maxtech CEO Peter Wilson kommentierte:

“Während wir unsere globalen Mangan-Explorationsprojekte und -partnerschaften expandieren, schreitet das Unternehmen an die Spitze der sauberen Energie-Industrie voran. Eine starke Industrie-Researchgruppe zur Seite zu haben, die über Preise, Lieferungen und Markttrends beraten kann, ist für uns essentiell. Ich freue mich, Sam Jafee und seine Firma auf die Beratungsseite unseres Unternehmens willkommen zu heissen.“

Im Dezember 2017 unterzeichnete Maxtech einen Mitgliedsvertrag mit dem International Manganese Institute (IMnI) aus Paris/Frankreich, eine gemeinnützige Industrie-Vereinigung, die Mangan-Erz- und -Legierungs-Produzenten repräsentiert, sowie Hersteller von metallurgischen Produkten bzw. chemischen Stoffen, Handelshäuser, Industrie-Dienstleister und Unternehmen involviert im Bereich der Mangan-Geschäftsentwicklung, sowie Universitäten und Forschungs-Organisationen weltweit. Maxtech CEO Peter Wilson kommentierte:

“Dem IMnI beizutreten und Maxtech mit führenden Mangan-Experten zu verbinden ist wichtig für den künftigen Erfolg des Unternehmens. Nach unserer Teilnahme an der letzten Konferenz in Miami stellten wir fest, dass eine Mitgliedschaft beim IMnI notwendig sei. Als einer der wenigen kanadischen Mitglieder freuen wir uns darauf, ein aktives Mitglied zu werden und die Initiativen der Mangan-Koalition zu unterstützen.“

Management

Neben wichtigen strategischen Partnern konnte Maxtech Ventures Inc. auch eine Gruppe mit Fachleuten im Bereich Bergbau, Exploration, Akquisition und Management zusammenstellen, um die Entwicklung der Unternehmensprojekte voranzubringen. Maxtech CEO Peter Wilson kommentierte:

”Wir sind weiterhin begeistert von der Mangan-Industrie und ihrem Zukunftspotential. Der Preis und die Nachfrage für hochgradiges Mangan befinden sich wieder in einem Aufwärtstrend. Es gibt nur eine Handvoll von reinrassigen Mangan-Explorationsjuniors und dies ist ein Vorteil von Maxtech, den wir kapitalisieren wollen, und zwar während wir unsere Explorationsprojekte und strategische Beziehungen expandieren.“

Peter Wilson (CEO)
Herr Wilson war ein führender Finanzier für börsengelistete und private Unternehmen, da er für Minen- und Energie-Projekte während den letzten 20 Jahren mehr als $300 Mio. an Kapital beschaffen konnte. Als erfahrene Führungskraft besitzt er umfangreiche Beziehungen im Bereich Projektakquisition, Unternehmensstruktur und Finanzierungen mit Spezialisierungen im globalen Rohstoffsektor. Als Präsident von Hana Mining Ltd. mit Sitz in Vancouver war er für die Entdeckung eines grossen Kupfer/Silber-Bezirks in Botswana/Afrika verantwortlich, wodurch er Hana zu einer Marktbewertung von mehr als $580 Mio. verhalf. Zuvor diente Wilson als Vizepräsident von Samoth Capital Corp., eine mit $150 Mio. bewertete TSX-notierte Handelsbank in Nord-Amerika.

John Harper (Beratender Geologe)
Herr Harper ist ein internationaler Explorations-Geowissenschaftler und -Berater mit mehr als 30 Jahren Industrie-Erfahrung im Bereich Basis- und Edelmetalle, Mangan, Uran und Diamanten. Er ist aktives Mitglied bei der Association of Professional Engineers & Geoscientists von Alberta (APEGA) und Ontario (APGO). Seine internationale Erfahrung brachte ihn zu Projekte in ganz Nord-Amerika, Brasilien und Afrika. Während den letzten Jahren fokussierte er sich auf Brasilien, wo er umfangreiche Explorationsprogramme für die Mangan-Projekte von Cancana leitete.

Meris Kott (Präsident Commerce)
Frau Kott ist ein globaler Beratungs- und Geschäftsentwicklungsspezialist. Sie patizipiert auf Handelsmessen, Seminaren und Konferenzen weltweit, um strategische Beziehungen für Maxtech zu knüpfen und zu pflegen. Sie ist der Schlüssel für die Minen-Betriebe von Maxtech und arbeitet eng mit dem ganzen Team zusammen. Sie hält einen Abschluss in Wirtschaft von der McGill University und einen Abschluss in Design-Ingenieurswesen.

Ryan Cheung (CFO)
Herr Cheung ist der Gründer und Geschäftsführer von MCPA Services Inc. (zugelassene Wirtschaftsprüfer aus Vancouver). Seine Erfahrungen als ehemaliger Wirtschaftsprüfer von Junior- und Rohstoff-Unternehmen ermöglichten es ihm zu Direktoren- und Management-Positionen in börsengelisteten und privaten Unternehmen. Er ist ein aktives Mitglied der Chartered Professional Accountants of British Columbia (ehemals Institute of Chartered Accountants of British Columbia) seit Januar 2008. Herr Cheung hält einen Diplomabschluss in Rechnungswesen von der University of British Columbia und einen Bachelor of Commerce im Fach International Business von der University of Victoria.

Aufsichtsrat

Eugene Hodgson (Unabhängiger Direktor)
Herr Hodgson ist ein Absolvent der University of Calgary und hält einen Bachelor of Arts Abschluss im Fach Politikwissenschaft. Er hielt Senior-Positionen bei den Regierungen von Northwest Territories und British Columbia. Ferner sass er im Aufsichtsrat von zahlreichen Unternehmen, wie z.B. Timmins Gold Corp., ein ehemals an der TSX und NYSE gelistetes Unternehmen.

Alex Tsakumis (Direktor)
Herr Tsakumis verfügt über mehr als 25 jahre Investment-Erfahrung in den nord-amerikanischen Kapitalmärkten sowohl mit privaten als auch börsengelisteten Unternehmen. Als er seine Karriere 1989 begann, sammelte er Erfahrung im Bereich Kapitalbildung, Management und Wachstum von börsengelisteten Unternehmen, einschliesslich M&A, Finanzierung, Unternehmensführung, Marketing und Unternehmenskommunikation. Geboren und aufgewachsen in Vancouver ist Herr Tsakumis zudem ein Absolvent der University of British Columbia mit einem Bachelor-Abschluss im Fach Wirtschaft.

Santokh Sahota (Direktor)
Herr Sahota ist seit mehr als 40 Jahren im Bereich Akquisitionen, Entwicklung, Management und Verkauf von sowohl Gewerbe- als auch Wohnimmobilien involviert, wobei er auch in einer Vielzahl von anderen Geschäftsfeldern während seiner Karriere beteiligt war, einschliesslich Bergbau.

“Mangan kommt vornehmlich in bestimmten Regionen der Welt vor, v.a. in Brasilien, Süd-Amerika, China, Australien und Indien.“ (Quelle: Maxtech Ventures Inc.)

Laut dem International Manganese Institute könnte Tesla zu manganbasierten Lithium-Batterien für sein Model S Elektrofahrzeug in Kürze umsteigen.

Tesla unterzeichnete jüngst eine 5-jährige exklusive Partnerschaft mit Dr. Jeff Dahn, ein prominenter NCM- (Nickel-Cobalt-Mangan) Forscher, und zwar zum Zweck der Senkung der Batteriekosten. Diese neue Tesla-Partnerschaft kam zustande, nachdem 3M seine eigene patentierte NCM-Kathoden basierend auf den Arbeiten von Dr. Dahn entwickelte, LG Chem die 3M-Zusammensetzung der NCM-Batterien verwendet und diese bereits für den Chevrolet Volt und Nissan Leaf ausliefert. Im BMW i3 kommen ebenfalls NCM-Batterien zum Einsatz.

Das Marktforschungsunternehmen Roskill sagt voraus, dass die NCM523-Zusammensetzung in den kommenden Jahren zu den dominanten Kathoden werden, da Batterie-Hersteller versuchen, den Anteil von teuren Materialien in ihren Kathoden zu reduzieren (v.a. Cobalt und Nickel). Das bedeutet, dass NCM-Kathoden weiterhin von Batterie-Herstellern gegenüber LMO- (Lithium-Mangan-Oxid) Kathoden bevorzugt werden.


“Laut mehreren Marktteilnehmern sind die Preise für EMD und HP MnSO4 während den letzten Monaten stärker angestiegen, wie auf dem obigen Chart ersichtlich ist, und zwar aufgrund steigender Nachfrage.“ (Quelle: International Manganese Institute www.manganese.org)

Obwohl die Gesamtmenge an Mangan, die von Batterien verbraucht werden, im Vergleich zur Nachfrage aus der Stahl-Industrie relativ klein ist, so könnte es sich in Zukunft dennoch als schwierig erweisen, an Mangan-Angebot zu kommen: Um nämlich NCM-Kathoden für Elektrofahrzeuge herzustellen, wird hochreines (“High-Purity“) Mangan-Sulphat (HP MnSO4) benötigt. Laut dem International Manganese Institute:

“HP MnSO4 kann aus unterschiedlichen Mangan-Produkten hergestellt werden, jedoch werden hochgradiges Mangan-Erz und EMM [Electrolytisches Mangan-Metall] als Eingangsrohmaterialien bevorzugt.“

Mangan-Erz-Produktion: Im Januar 2018 förderte Afrika 787.000 t an Mn-Einheiten, gefolgt von Asien & Ozeanien (767.000 t), Amerika (102.000 t), CIS (84.000 t) und Europa (1.000 t).

Mangan-Metall- / EMM-Produktion wird historisch und auch in absehbarer Zukunft von China dominiert (Januar 2018: 137.400 t in China vs. 3.600 t ROW / Rest der Welt).

Unternehmensdetails

Maxtech Ventures Inc.
#702 - 595 Howe Street
Vancouver, BC, V6C 2T5 Kanada
Telefon: +1 604 484 8989
Email: info@maxtech-ventures.com
www.maxtech-ventures.com 

Aktien im Markt: 49.186.448


Chart

Kanada Symbol (CSE): MVT
Aktueller Kurs: $0,45 CAD (26.03.2018)
Marktkapitalisierung: $22 Mio. CAD


Chart

Deutschland Symbol / WKN (Frankfurt): M1NA / A1W3JE
Aktueller Kurs: €0,25 EUR (26.03.2018)
Marktkapitalisierung: €12 Mio. EUR

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 15
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: Maxtech Ventures Inc.
Kanada Symbol: MVT
Deutschland Symbol / WKN: M1NA / A1W3JE
Aktien im Markt: 49.186.448
Telefon: +1 604 484 8989
Email: info@maxtech-ventures.com
Web: www.maxtech-ventures.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch