LANGUAGE
Report #6

Die ersten 2 “Pfadfinder”-Bohrlöcher im Kibby Basin entdeckten bis zu 200 ppm Lithium in Sedimenten – ein Indiz, dass Solen-Schichten ebenfalls stark angereichert sind.

Es ist offiziell. Es gibt Lithium in Nevadas Kibby Basin, 65 km nördlich vom “überbewilligten” Clayton Valley, d.h. näher zur Gigafactory von Tesla Motors nahe Sparks in Nevada. Mit einer Marktkapitalisierung von lediglich 1,5 Mio. EUR berichtete Belmont Resources Inc. heute über die Laborergebnisse von 2 ersten “Pfadfinder”-Bohrlöchern (“scout holes”) und ist nun das erste Unternehmen, das Lithium im Kibby Basin entdeckt hat.

Die Gehalte sind spektakulär im übertragenen Sinne, denn die durchbohrten Sedimente sind mit bis zu 200 ppm Lithium angereichert – ein grossartiges Indiz, dass eine nahegelegene Wasserschicht (“Aquifer”) ähnliche oder höhere Lithium-Gehalte in Sole beheimatet. Da 13 von 25 Bohrkernproben >100 ppm Lithium nachgewiesen haben, dürften diese Sedimente als mögliche Lithium-Quelle für die darunterliegenden Aquifer fungieren.

Explorationsbohrungen im Clayton Valley treffen typischerweise ebenfalls auf lithiumangereicherte Sedimente, woraufhin auf die Aquifer abgezielt wird, die gewöhnlich die lithiumreichen Produktionszonen (“pay zones”) beheimaten. Die im Clayton Valley aktive Pure Energy Minerals berichtete über eine aktualisierte “inferred” Ressource mit durchschnittlich 123 ppm Lithium.

Belmont bereitet sich nun darauf vor, die tieferen Aquifer präzise zu lokalisieren, und zwar mithilfe einer elektromagnetischen Messung, die auch im Clayton Valley regelmässig zum Einsatz kommt, um Aquifer effektiv zu lokalisieren (effektiver als Gravitätsmessungen). Diese Geophysik-Untersuchung kann relativ kostengünstig und schnell abgeschlossen werden, woraufhin identifizierte Zielstellen nach möglichen Produktionszonen mit Tiefenbohrungen getestet werden können. 

Da die Aquifer im Clayton Valley bereits seit den 1960ern in Produktion sind, und die Lithium-Gehalte seitdem von ursprünglich etwa 400 ppm auf heute 123 ppm gesunken sind, befindet sich Belmont auf dem Weg, ein “unangezapftes” Lithium-Becken mit ähnlichen Gehalten nachzuweisen, als das Clayton Valley for knapp 60 Jahren mit der Produktion begann.

Belmont hat es nun geschafft, alle Schlüssel-Eigenschaften zu erfüllen, die auch im Clayton Valley gegeben sind:

1. Die Rahmenbedingungen vom Kibby Basin inmitten vom Monte Cristo Tal indizieren ein Becken, das ausreichend gross ist, damit sich Schichten gebildet haben können, um als Aquifer zu fungieren.


Vollversion

2. Regionale Gravitätsdaten indizieren ein Becken mit ausreichend grosser Tiefe, damit ausreichendes Volumen an Sedimenten vorkommt, um Aquifer mit grossen Ausmaßen zu beheimaten.

Vollversion / Das Kibby Basin, das sich 65 km nördlich vom Clayton Valley befindet (entfernte Becken-Topographie, d.h. vermutlich sieht so die Topographie aus, wenn die Ablagerungen im Becken entfernt wären). Belmonts 3D-Gravitätsmodell (2016) demonstriert das Potential eines massiven Solen-Reservoirs mit geschätzten Ausmaßen von 4 km2 und einer Tiefe von mindestens 1,5 km. Das positive Gesamtbild wird schliesslich noch von der ausgesprochen hohen Wahrscheinlichkeit getoppt, dass die Wässer geothermisch (heiss) sind. Eine 7,4 km lange Struktur konnte im Tal namens Kibby Valley entdeckt werden, dessen Eigenschaften gleich sind mit den grossen Strukturen, welche die südliche Seite vom Clayton Valley anbinden. Belmonts Gravitätsuntersuchung identifizierte zahlreiche signifikante Strukturen aus nebeneinandergelagerten Gesteinen mit unterschiedlicher Dichte, was mit hoher Wahrscheinlichkeit sedimentäre Beckenablagerungen sind, die gegen das Grundgestein verworfen wurden.

3. Grundwasser ist vorhanden und kommt umfassend vor. Grundwasserführende Schichten wurden in unterschiedlichen Tiefen nachgewiesen. Formationswasserproben wurden am Ende der Bohrlöcher gesammelt, wo sich Solen ansammeln dürften. Diese Wasserproben wurden zur Lithium-Analyse ins Labor geschickt (Ergebnisse können jederzeit eintreffen).

4. Geothermische Anzeichen indizieren ein Gebiet mit lokal höherem Hitzefluss.

5. Feinkörnige, tonreiche Sedimente bestätigen das Vorhandensein von Lithium. Die heute bekanntgegebenen Bohrergebnisse, die zwischen 70-200 ppm Lithium schwanken (13 der 25 Kernproben erzielten >100 ppm), indizieren, dass die Sedimente wahrscheinlich als Quelle für die darunterliegenden Aquifer fungieren.

6. Trockenes Klima und geschlossenes Becken mit einem ausgetrockneten oder saisonalen See; ausreichend Zeit, um Solen zu konzentrieren.

Vollversion

Dank der heutigen Bohrergebnisse der ersten Löcher hat das Kibby Basin grossartiges Potential, lithiumhaltige Solen in einem geologischen Milieu zu beheimaten, das starke Ähnlichkeiten mit dem Clayton Valley hat. Alsbald könnte es sich herausstellen, dass das Kibby Basin mit ähnlich hohen Lithium-Gehalten angereichert ist, wie ursprünglich das Clayton Valley vor Produktionsbeginn in den 1960ern.

Trotz zahlreichen Explorationsanstrengungen konnte bisher kein anderes Tal (“valley“) oder Becken (“basin“) ausserhalb vom Clayton Valley in Nevada lithiumreiche Solen mit Tiefenbohrungen entdecken. Belmont ist auf bestem Wege, der Erste zu werden und ggf. einen neuen Investoren-Fokus einzuleiten, und zwar weg vom Clayton Valley, wo Wasserrecht-Probleme und ein offizieller Protest von der NYSE-gelisteten Albemarle Corp. ($12 Mrd. USD Marktkapitalisierung; der einzige Lithiumsolenproduzent in Nord-Amerika) die Hoffnungen an das Clayton Valley, eine expandierbare Lithiumquelle für die Gigafactory werden zu können, geschmälert haben. Sobald irgendein anderes Becken rund um Nevada lithiumreiche Solen mit Tiefenbohrungen entdeckt, kann ein Fokuswechsel weg vom “überbewilligten” Clayton Valley erwartet werden.

Vollversion


Vollversion


Vollversion


Vollversion


Vollversion

Technische Betrachtung


Klick hier für aktualisierten Chart

Unternehmensdetails

Belmont Resources Inc.
Suite 600 - 625 Howe Street
Vancouver, BC, V6C2T6 Kanada
Telefon: +1 604 683 6648
Email: gmusil@belmontresources.com
www.belmontresources.com 

Aktien im Markt: 45.520.953


Chart

Kanada-Symbol (TSX.V): BEA
Aktueller Kurs: $0,05 CAD (26.06.2017)
Marktkapitalisierung: $2,3 Mio. CAD


Chart

Deutschland-Symbol / WKN (Frankfurt): L3L1 / A1JNZE
Aktueller Kurs: €0,033 EUR (26.06.2017)
Marktkapitalisierung: €1,5 Mio. EUR

Report-Übersicht

Report #5: “Belmont startet in Kürze ein Lithium-Bohrprogramm im Kibby Basin in Nevada“

Report #4: “Das perfekte Lithiumbecken?“

Report #3: “Markantes Gravitätstief auf dem Kibby Basin Lithiumsolen-Grundstück identifiziert“ 

Report #2: “Dunkle Wolken über dem Clayton Valley und grünes Licht für das Kibby Basin Projekt von Belmont“ 

Report #1: “Lithium: Frühwarnreport über Belmont Resources“

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 26
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: Belmont Resources Inc.
Kanada Symbol: BEA
Deutschland Symbol / WKN: L3L1 / A1JNZE
Aktien im Markt: 45.520.953
Telefon: +1 604 683 6648
Email: gmusil@belmontresources.com
Web: www.belmontresources.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch