LANGUAGE
Report #24

Der Hyde Park Vertrag von 1941 war eines der signifikantesten Wirtschaftsabkommen zwischen Kanada und den USA. Diese Vereinbarung manifestierte die Wünsche von US-Präsident Franklin D. Roosevelt und dem kanadischen Premierminister Mackenzie King, dass “mittels der Mobilisierung der Ressourcen von diesem Kontinent jedes Land dem anderen mit Verteidigungsartikel beliefert, die es am besten produzieren kann.“

King betrachtete dieses Abkommen als einen Triumph der Diplomatie während dem 2. Weltkrieg. Als er darüber zum britischen Unterhaus sprach, betonte er, dass “abgesehen von der sofortigen Signifikanz wird der Hyde Park Vertrag eine permanente Signifikanz bei den Beziehungen zwischen Kanada und USA. einnehmen“. Mit anderen Worten, bzw. um aus dem 1942-Kassenschlager Casablanca zu zitieren, war dies “der Beginn einer wunderbaren Freundschaft“.

Der Hyde Park Vertrag wandelte sich alsdann in das “Defense Production Sharing Agreement“ von 1956, ein bilaterales Handelsabkommen für Militärprodukte zwischen Kanada und den USA. Seitdem haben eine Vielzahl von US-Unternehmen ihre Militärproduktion nach Kanada verlegt und obwohl dieses Abkommen bei verschiedenen Gelegenheiten inhaltlich geändert wurde, so ist es heute noch immer in Kraft. Das verwandte “Defense Development Sharing Program“ organisierte das Teilen von Militär-Forschung und -Entwicklung.

Der kalifornische Republikaner Duncan Hunter brachte am 7. März 2017 einen Gesetzesentwurf vor den US-Kongress, das sich mit dem Angebots-Ungleichgewicht befasst, da die USA aktuell vollständig von einer ausländischen Quelle abhängig ist, die nicht als Verbündeter betrachtet wird – China. Die Rede ist von Seltenerdmetalle (“REEs“), die so dringend zur Herstellung von Waffen und Waffensystemen benötigt werden.

“Die USA darf nicht länger vollkommen abhängig von ausländischen Quellen strategischer und kritischer Materialien sein“, sagte Hunter. “Das Risiko dieser Abhängigkeit auf die nationale Sicherheit ist zu gross und verlangt auf dringlichste Weise, dass wir unseren erschöpften inländischen Industriestandort neu etablieren.“

Während den letzten Jahren haben die USA keinerlei Fortschritte gemacht, ihre Abhängigkeit von China zu verringern, und zwar in Bezug auf Metalle, die für die nationale Sicherheit und Verteidigung entscheidend sind. Dies geht aus einem Bericht vom US-Verteidigungsministerium hervor, der 17 REEs auflistet, die benötigt werden für den neuen F-35 Kampfjet, lasergestützte Raketen, Katapulte zum Start von Düsenjägern auf Flugzeugträgern, das THAAD-Raketenabwehrsystem, und vielen anderen Anwendungsfeldern wie Magnete in kleinen und grossen Motoren von Elektrofahrzeugen, fortgeschrittene Batterien in Elektrofahrzeugen, Windturbinen, Solarpanele, geothermische Dampfturbinen oder gar Smartphones.

Das Gesetz namens Rare Earth Supply-Chain Technology and Resource Transformation (RESTART) Act aus dem Jahr 2010 von Senatorin Lisa Murkowski zielt auf die Wiederherstellung einer wettbewerbsfähigen inländischen REE-Minen-, -Verarbeitungs- und -Raffinierungsindustrie ab, um das Wachstum von sauberen Technologien, Produktionsstätten und vom Verteidigungssektor zu unterstützen. Murkowski, Republikanerin von Alaska, ist einer der lautesten Unterstützer von Ucore Rare Metals Inc. und dessen Bokan-Dotson Ridge REE-Projekt in Alaska (siehe hier und hier).

James C. Kennedy, ein Berater der US-Regierung, ist der führende Befürworter für die Entwicklung einer voll integrierten REE-Wertschöpfungskette innerhalb den USA; mittels dem Aufbau einer zentralisierten REE-Raffinerie. Er arbeitet momentan mit dem US-Kongress und -Senat zusammen, um die Gesetzgebung in Bezug auf REEs und Energie zu ändern.

US-Präsident Donald Trump hat ungeheuerlich grosse Waffendeals unterzeichnet, wie den >$100 Mrd. USD Deal mit Saudi Arabien, der einen militärischen Verkaufsvertrag beinhaltet, der insgesamt über ein Volumen von $350 Mrd. USD verfügen soll. Auch wenn es sich herausstellen sollte, dass die Zahlen kleiner sind, so ist Trump dennoch für die Massenproduktion von Waffen und Waffensystemen bereit, wofür REEs notwendig sind.

Am Montag unterzeichnete Ucore Rare Metals ein MOU (“Memorandum of Understanding“) mit Commerce Resources, um Material aus der Ashram REE-Lagerstätte von Commerce in der von Ucore demletzt angekündigten REE-Separationsanlage und SMC (“Strategic Metals Complex“) in Utah/USA zu integrieren.

Mit aktuell $75 Mio. CAD geniesst Ucore eine der grössten Marktbewertungen im REE-Markt, wobei dies wohl vornehmlich daran liegt, ein auf Aufbereitungstechnologien fokussiertes Unternehmen in der Entwicklungsphase zu sein, das Potential hat, schnell in die Produktion zu gehen. Ucore besitzt auch eines der hochgradigsten HREE- (“Heavy Rare Earth Elements“) Projekte in den USA, die Bokan-Dotsan Ridge Lagerstätte in Alaska, die jedoch nur über eine geringe Minenlebenszeit von etwa 11 Jahren verfügt. Die Ashram Lagerstätte verfügt im Gegensatz dazu über eine sehr grosse Tonnage, sowie über eine einfache Mineralogie. Ucore und Commerce könnten sich alsbald als perfekte Partner herauskristallisieren, um REEs auf US-Boden herzustellen.

Gemäss dem MOU wird Commerce Proben eines gemischten REE-Carbonat-Konzentrats an Ucore liefern, das aus der Ashram Lagerstätte stammt. Damit wird Ucore Tests im Labor- und Pilotanlagen-Maßstab durchführen, um herauszufinden, ob es sich als Eingangsmaterial (“feedstock“) für dessen Separationsanlagen eignet. Die Laborarbeiten (“bench work“) werden von Ucores Joint Venture Partner IBC Advanced Technologies aus American Fork in Utah durchgeführt, während erwartet wird, dass die Pilotanlagen-Testarbeiten in Ucores vor kurzem fertiggestellter SuperLig®-One MRT Pilotanlage in Vineyard, Utah, stattfinden. Der SMC wird als modulare Anlage konzipiert und technisiert, die dazu in der Lage ist, Material aus unterschiedlichen Quellen und qualitativ hochwertigen Konzentraten zu verarbeiten.

Das Ziel der Testarbeiten ist die Fertigstellung einer definitiven Beurteilung der Eignung vom Ashram-Konzentrat als mögliches Eingangsmaterial für den SMC von Ucore, damit anschliessend eine langfristige Lieferpartnerschaft und Abnahmebeziehung beginnen kann. Jim McKenzie, Präsident und CEO von Ucore, kommentierte in seiner Pressemitteilung (englisch):

“Dies ist eine bedeutende Entwicklungspartnerschaft sowohl für Ucore als auch für Commerce. Commerce hat umfangreiche Forschungs- und Testarbeiten durchgeführt, die zur Herstellung eines hochwertigen und hochgradigen Mineralkonzentrats geführt haben, das mittels kostengünstiger Verfahren zu unserem idealen Ausgangsmaterial verarbeitet werden könnte und deshalb ein sehr aussichtsreicher Kandidat für die Verarbeitung in einem MRT-Separationskreislaufs ist. Die Ashram Lagerstätte umfasst ein Seltenerdmetallvorkommen mit einer grossen Tonnage und gutem Erzgehalt, das eine ausgeglichene REE-Verteilung und eine Anreicherung an den für die Magnetherstellung wichtigen REEs besitzt. Von grösster Bedeutung ist vielleicht sogar, dass die Lagerstätte gut zugänglich ist. In Verbindung mit dem SMC könnte sich Ashram als ein wichtiges Bindeglied in einer rein nordamerikanischen REE-Lieferkette herausstellen.“

Die Pressemitteilung von Ucore geht wie folgt weiter (und bestätigt im Grunde genommen, was ich seit 4 Jahren predige):

“Commerces metallurgische Tests und Flowsheet-Designs für die Produktion des Ashram-Konzentrats unter Anwendung konventioneller Verfahren, die von aktuellen und ehemaligen REE-Produzenten eingesetzt werden/wurden, sind weit fortgeschritten. Dies beinhaltet eine erste Phase der Aufbereitung zu Herstellung eines hochgradigen Mineralkonzentrats mit >45% REO bei einer hohen Gewinnungsrate von etwa 75%, gefolgt von einer hydrometallurgischen Phase, in der das Mineralkonzentrat zu einem gemischten Seltenerdmetall-Carbonatprodukt weiterverarbeitet wird, das sich für die Separation eignet. Die metallurgischen Testarbeiten für Ashram finden in der Pilotanlage bei Hazen Research in Golden (Colorado) statt."

Chris Grove, Präsident von Commerce, bringt es auf den Punkt:

“Wir freuen uns ungemein auf die Zusammenarbeit mit Ucore und werden so schnell wie möglich eine Probe unseres REE-Mineralkonzentrats an die SuperLig®-Testeinrichtungen in Utah liefern. Die Versorgungssicherheit ist von entscheidender Bedeutung und mit unserer einfachen Mineralogie und unserem erfolgreichen Einsatz von Standard-Verarbeitungsverfahren freuen wir uns mit Ucore darauf, das Ziel einer unabhängigen nordamerikanischen REE-Lieferkette zu verwirklichen.“

Chris Grove wurde vor kurzem von Jeb Handwerger interviewt und erklärte, wie Commerce das chinesische REE-Monopol brechen kann.

Pierre Arcand, Quebecs Minister für Energie und natürliche Ressourcen, sagte jüngst in einem Interview, dass “wir sehr bullisch über den Plan Nord sind“, da er bestätigen konnte, dass die Regierung mindestens $50 Mrd. während den nächsten 20 Jahren in den Plan Nord investieren wird – ein gewaltiges Budget zur Entwicklung der nördlichen Regionen Quebecs, wo die Ashram Lagerstätte von Commerce liegt. In einem weiteren Interview mit Kitco beantwortete Arcand die Frage, weshalb der Bergbau in Quebec momentan eine gute Idee sei.

Wie Jeb Handwerger vor ein paar Tagen argumentierte, dürfte die Zeit mittlerweile gekommen sein, sein Portfolio mit Seltenen Erden anzureichern, da sich viele andere Märkte in Blasen befänden und es schwierig sei, günstige bzw. stark unterbewertete Anlageformen zu finden, die sich einerseits am Boden befinden, aber gleichzeitig jederzeit wie Phoenix aus der Asche emporsteigen können. Er sieht Anzeichen im Markt, dass die REE-Preise wieder stark anziehen werden, da die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen, sowie die Herstellung von Waffen und Waffensystemen, bereits stark anzieht. Eine Eskalation mit Nord-Korea und/oder ein Konflikt im Südchinesischen Meer könne sich als Startschuss für schlagartig aufwertende REE-Preise erweisen.

Der brutale REE-Bärenmarkt seit 2011 hat das einzige REE-Minenunternehmen in den USA, Molycorp mit ihrer Mountain Pass Mine in Kalifornien, in den Bankrott getrieben. Allerdings verfügt die Ashram Lagerstätte von Commerce wohl über alles, um sogar bei diesen tiefen Marktpreisen höchst rentabel in Betrieb zu sein. 

Vollversion

Vollversion


Vollversion


Vollversion

“Die obigen 2 Schaubilder illustrieren, dass (im Vergleich mit Mountain Pass) Ashram ungefähr 400-1.300% mehr Anreicherung in der Gruppe der REEs hat, welche die höchsten $-Werte pro kg (MHREE) haben, sowie etwa 34-53% mehr Anreicherung in den REEs, welche die stärksten, grössten und stabilsten Märkte (MFREE) auf kurz-, mittel- und langfristiger Sicht haben.“ Quelle: Rumble in the REE Jungle: Molycorp vs. Commerce Resources - Die Mountain Pass Blase und der Ashram Vorteil (27.08.2015)

Laut Jeb Handwerger:

“Sofern das Ashram-Konzentrat mit der Molekularen Erkennungstechnologie (MRT) von Ucore separiert werden kann, erwarte ich eine potentielle Fusion oder Partnerschaft. Warum mag Ucore das Erz aus Quebec von Commerce? Weil das Ashram-Erz von Commerce eine einfache Mineralogie hat und ein fortgeschrittenes Projekt in einer minenfreundlichen Rechtssprechung ist, und weil es ein gemischtes Seltenerd-Konzentrat produzieren könnte, das sich womöglich für die Separation mit Ucores MRT eignet.

Ich glaube, Ucore und Commerce haben den Test eines REE-Bärenmarktes bestanden und es an der Zeit ist, dass sie die Anführer in Nordamerikas REE-Lieferkette werden. Ucore plant, ihre SuperLig® MRT Pilotanlage in die kommerzielle Phase zu bringen und Commerce könnte ein wichtiger Lieferant für diese Anlage werden.

Zusammenfassend befinden sich viele Märkte in Blasen. Es gibt nur wenige Rohstoffe, die so unpopulär sind, aber dennoch eine steigende Nachfrage erleben, und so selten wie Seltenerdmetalle sind. Mit den Spannungen in Nord-Korea und im Südchinesischen Meer ist eine Wende bei den Seltenen Erden unausweislich. Sowohl Ucore als auch Commerce wurden 2010 bei Kursen von rund $1 gehandelt, als REE-Preise stark anstiegen. Nun werden beide zu einem Bruchteil davon gehandelt, wobei sich dies mit nur einer News ändern könnte.“

(Disclosure: I have a conflict of interest as I own securities in the companies mentioned and they are website sponsors which means I have been compensated.That makes me biased.This should be considered an advertisement with forward looking statements which may not come to fruition as small cap investing is incredibly risky. Do your own due diligence as this is not financial advice.)

Aktualisierter Chart


PDF

 


  

Unternehmensdetails

Commerce Resources Corp.
#1450 - 789 West Pender Street
Vancouver, BC, Kanada V6C 1H2
Telefon: +1 604 484 2700
Email: cgrove@commerceresources.com
www.commerceresources.com 

Aktien im Markt: 309.569.908


Chart

Kanada Symbol (TSX.V): CCE
Aktueller Kurs: $0,07 CAD (06.06.2017)
Marktkapitalisierung: $22 Mio. CAD


Chart

Deutschland Kürzel / WKN (Tradegate): D7H / A0J2Q3
Aktueller Kurs: €0,049 EUR (07.06.2017)
Marktkapitalisierung: €15 Mio. EUR

 


  

Report-Übersicht

Report #23 “Hinausdrängung Chinas aus der REE-Dominanz via Quebecs Ashram REE-Lagerstätte“

Report #22 “Angebotssicherheit für Seltenerdmetalle und der unaufhaltbare Paradigmenwechsel in der westlichen Welt“

Report #21 “Commerce Resources bestens positioniert für robustes REE-Nachfragewachstum“

Report #20 “Commerce registriert bis dato höchste mit Niobium mineralisierte Gesteinsproben bei Miranna“

Report #19 “Karbonatit: Der Grundstein vom Seltenerden-Markt“ 

Report #18 “REE-Boom 2.0 in Vorbereitung?“ 

Report #17 “Die Regierung Quebec startet Arbeiten mit Commerce Resources“ 

Report #16 “Glencore-Handel mit Commerce Resources“ 

Report #15 “Der Erste wird zuerst bedient“

Report #14 “Fragen & Antworten zu meinem Artikel Beleuchtung des Spielfelds der Seltenen Erden“

Report #13 “Beleuchtung des Spielfelds der Seltenen Erden“

Report #12 “Ashrams Pilotanlage erreicht Meilenstein“

Report #11 “Rumble in the REE Jungle: Molycorp vs. Commerce – Die Mountain Pass Blase und der Ashram Vorteil“

Report #10 “Interview mit Darren L. Smith und Chris Grove während sich der Friedhof der REE-Projekte zunehmend füllt“

Report #9 “Lug und Trug mit dem REE-Preiskorb und die Klarheit von OPEX“

Report #8 “Ein fundamentaler Wirtschaftlichkeitsfaktor im REE-Markt: SÄURE“

Report #7 “Die Mine-zum-Markt-Strategie und ihre Motive im REE-Markt“

Report #6 “Was braucht der REE-Markt dringend? (Ausser Verstand)“

Report #5 “Aufstieg zum Brancheprimus kurz vor Vollendung“

Report #4 “Ashram – Die nächste Schlacht um REEs zwischen China und dem Rest der Welt?“

Report #3 “REE-Lagerstätten: Ein einfaches Mittel zur vergleichenden Bewertung“

Report #2 “K.O.-Schlag gegen irre-führende Aussagen in der REE-Branche“

Report #1 “Das K.O.-Kriterium für REE-Aktien: Wie man die Spreu vom Weizen trennt“

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Kommentar schreiben

Name:
Rockstone
08.06.2017 14:21:07
Pr/Nd oxide highly quoted on tight spot supply, higher listed prices expected at Northern Rare Earth
http://www.info-re.com/index.php?/shop/article/3352

Higher cerium oxide prices reported on supply squeeze
http://www.info-re.com/index.php?/shop/article/3353
Likes | 21
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: Commerce Resources Corp.
Kanada Symbol: CCE
Deutschland Symbol / WKN: D7H / A0J2Q3
Aktien im Markt: 309.569.908
Telefon: +1 604 484 2700
Email: cgrove@commerceresources.com
Web: www.commerceresources.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch