LANGUAGE
Report #4

Obwohl es dutzende Gebäude, Unternehmen und protzige Resorts weltweit gibt, die den Namen vom US-Präsident Trump tragen, so ist es unwahrscheinlich, dass die Inselgruppe namens Trump Islands, südlich von Twillingate in der kanadischen Provinz Newfoundland, etwas mit ihm zu tun hat.

Der Professor für Volkskunde an der Memorial University, Philip Hiscock, hat diesbezüglich Nachforschungen betrieben und sagte, dass die Namensherkunft noch immer ein Rätsel sei. Allerdings glaubt er, dass die wahrscheinlichste Erklärung mit der Entdeckung einer Kupferader auf Trump Islands zu tun hat, was auch der Grund war, weshalb Menschen begannen, dort hinzuziehen.

“Da der Name wohl erst kurz nach der Kupferentdeckung auftauchte, so kann das Verb “to trump” [trumpfen] mit einem Glücksfund bzw. einer Quelle von Erfolg oder Reichtum in Verbindung gebracht werden. Und so könnten es die Leute gewesen sein, die dort eine Kupfermine betrieben ... vielleicht nannten sie es Trump, weil sie sich eine goldene Nase verdienen würden”, sagte Hiscock. Und das machten sie auch, aber nur für 10 Jahre, sagte Hiscock.

Heute berichtete King’s Bay über die 100% Akquisition vom North Trump Island Kupfer-Cobalt Grundstück (2 km2), etwa 7 km südlich von Twillingate. CEO Kevin Bottomley kommentierte heute:

“Die Trump Island Akquisition passt zu unserem Engagement, hochgradige Kupfer-Cobalt Grundstücke in Newfoundland & Labrador zu entwickeln. Die Tatsache, dass es auf der Insel bereits historische Minenarbeiten gab, fügt die Insel unserem Portfolio eine neue Dimension hinzu.”

Nach einem erfolgreichen Phase-1 Explorationsprogramm (Gesteinsproben vom Minenschacht, Kartierungen und Elektromagnetik) beabsichtigt King’s Bay, diesen Sommer auf North Trump Island ein Bohrprogramm zu starten.

Letzte Woche akquirierte King’s Bay 3 Cobalt-Kupfer Projekte in Québec, von denen alle die exzellente Möglichkeit bieten, eine signifikante Entdeckung zu machen, da es bereits vielversprechende Exploration gab, die jedoch nie mit einem Bohrprogramm getestet wurde. King’s Bay besitzt auch das Lynx Lake Cobalt-Kupfer Projekt in Newfoundland, wo in Kürze die Exploratuon startet, um Bohrziele zu bestimmen.

Vorherige Reports zu King’s Bay bemerkten, dass das Jahr 2017 wohl zum Ausbruchjahr für Cobaltpreise wird. Und tatsächlich stiegen die LME-Preise in den letzten Tagen extrem stark an, und zwar ohne nennenswerte Korrektur. Mit einem starken Portfolio aus 5 aussichtsreichen Cobaltprojekten in Kanada geniesst King’s Bay den sog. “Early Mover”-Vorteil in der Cobalt-Explorationsbranche.

Das Trump Island Projekt

Obwohl das North Trump Island Grundstück den Eindruck erweckt, abgelegen im zentralen Norden von Newfoundland an der Ostküste Kanadas zu liegen, so würde eine potentielle Mine von relativ einfachem Zugang, nahegelegenen Städten mit Arbeitern und einer direkten Verschiffbarkeit von Erz und/oder Konzentraten an Schmelzereien in Kanada oder sonstwo profitieren. (Obige Karte von Google; siehe auch “Once Upon A Mine“

Laut heutiger Pressemitteilung akquiriert King’s Bay dieses Cobalt-Kupfer Grundstück, das fast vollständig die Insel North Trump Island bedeckt.

Im Jahr 1863 wurde die Insel von einem Herrn namens Nicholas Clymo besucht, ein Minenbetreiber aus dem englischen Cornwall. Er liess einen Minenschacht ab, um einer 0,9 m breiten Mineralisationszone aus massivem Chalkopyrit zu folgen. Es wurde berichtet, dass die hochgradig vererzte Quarzader am Ende des Schachts, der nur 6 m tief war, deutlich an Grösse gewinnt. Aufgrund der begrenzten Technologiemöglichkeiten zu jener Zeit konnte der Schacht aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht noch tiefer ausgehoben werden. Herr Clymo berichtete, dass er hochradiges Kupfer-Cobalt-Erz ins englische Swansea verschiffte.

Im Jahr 1953 unternahm Herr J. Kalliokoski von der Regierungsbehörde Newfoundland Geologic Survey ein Kartierungs- und Prospektionsprogramm in der Gegend für Newmont, allerdings ohne Berichte über Gesteinsprobenanalysen.

Im Jahr 1999 analysierte der erfahrene Prospektor G. Lewis mehrere Gesteinsproben von der Erdoberfläche und erzielte bis zu 3,8% Kupfer, 0,3% Cobalt. 2,9 g/t Gold und 10,9 g/t Silber nahe dem alten Clymo Minenschacht. Die Ergebnisse empfehlen weitere detaillierte Explorationsprogramme.

Bis dato wurde North Trump Island noch nie mit Bohrungen getestet. King’s Bay beabsichtigt, dort im Sommer 2017 mit Bohrungen zu starten, sofern ein vorheriges Explorationsprogramm (u.a. Prospektion, Kartierungen, Gesteinsproben, Elektromagnetik) erfolgreich Bohrziele identifiziert hat.

Lokale Geologie

Das von King’s Bay akquirierte Grundstück bedeckt den Grossteil der North Trump Insel und beinhaltet hauptsächlich Sleepy Cove mafische Kissenbasalte und -brekzien, die zurückmetamorphosiert wurden zu Chlorit-Serizit-Epidot-Schiefer, der subparallel zum Kontakt mit dem Twillingate-Granitoid geschiefert vorliegt. Mineralisation, wie sie aktuell bekannt ist, kommt als Chalkopyrit, Pyrit und Pyrrhotin in Quarzadernetzwerken und Hochsulphidlinsen (Clymo Schacht) vor.

Regionale Geologie

Die Inselgruppe Trump Islands liegt nahe der südöstlichen Grenze der Notre Dam Subzone von der Dunnage Zone im Central Mobile Belt, der lokal von der Verwerfung namens Chanceport Fault charakterisiert ist. Der Central Mobile Belt repräsentiert die Grenze von Laurentia und Gondwanaland beim Start der Orogenese/Gebirgsbildung namens Appalachian-Caledonian Orogeny. Die ältesten Gesteinseinheiten in der Twillingate Gegend gehören zur Sleepy Cove Formation aus dem Kambrium bzw. mafische Kissenlava und -brekzien vermengt mit etwas silikareichen Vulkanit-Trümmergesteinen. Der Twillingate Granitoid ist ein natriumcarbonatreicher Trondjhemit aus Ophioliteinheiten, die die mafische Formation intrudierten. Zircon bestimmte das Alter des Granitoids als Spätes Kambrium (510 Millionen Jahre). Ambhibolit-Dykes intrudierten den Granitoid und die mafischen Einheiten. Die Ophiolite in der Notre Dame Subzone beheimaten eine Vielzahl von kupferreichen Lagerstätten, die im zentralen Westen von Newfoundland abgebaut wurden.

 


 

Unternehmensdetails

King‘s Bay Gold Corp.
Suite 1450 – 789 West Pender Street
Vancouver, B.C. V6C 1H2 Kanada
Telefon: +1 604 681 1568
Email: brad@kingsbayres.com
www.kingsbayres.com 

Aktien im Markt: 41.006.423

Kanada-Symbol (TSX.V): KBG
Aktueller Kurs: $0,185 CAD (15.02.2017)
Marktkapitalisierung: $8 Mio. CAD

Deutschland-Kürzel / WKN (Frankfurt): KGB1 / A2AN0E
Aktueller Kurs: €0,135 EUR (15.02.2017)
Marktkapitalisierung: €6 Mio. EUR

 


  

Report-Übersicht

Report #3: “Cobaltreiches Portfolio mit entdeckungsreifen Explorationsprojekten in Kanada” (6. Februar 2017

Report #2: “Cobalt Crunch Time: Cobalts Entscheidungsmacht” (20. Januar 2017)

Report #1: “Potential für eine massive Entdeckung von Cobalt, Kupfer und Hightech-Metallen” (27. Oktober 2016)

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Kommentar schreiben

Name:
Rockstone
17.02.2017 12:06:14
CEO INTERVIEWS

Kings Bay: Cobalt close to home

http://business.financialpost.com/news/mining/ceo-interviews/kings-bay-cobalt-close-to-home
Likes | 5
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: King‘s Bay Gold Corp.
Kanada Symbol: KBG
Deutschland Symbol / WKN: KGB1 / A2AN0E
Aktien im Markt: 41.006.423
Telefon: +1 604 681 1568
Email: brad@kingsbayres.com
Web: www.kingsbayres.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.
 

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch