LANGUAGE
Research #8

Heute gab MGX Minerals Inc. bekannt, einen NI43-101 Technischen Report über ihre zu 100% im Besitz befindlichen Lithiumsolen-Grundstücke in verschiedenen Teilen Albertas in Kanada abgeschlossen zu haben. Die grossen Landpakete bedecken eine Fläche von mehr als 243.000 Hektar und befinden sich alle dort, wo die Öl- und Gas-Industrie ganzjährig aktiv ist und ergo entsprechende Infrastruktur in Betrieb ist. Highlights vom Technischen Report: Historische Flüssigkeitsanalysen aus Förderquellen auf den MGX Grundstücken zeigen eine mit Lithium angereicherte Natrium-Calcium-Sole in Aquifer innerhalb den Devonian Carbonat Reef Komplexen. Proben aus diesem Aquifer wurden in Tiefen zwischen 1.655 und 3.666 m auf dem Grundstück entnommen und ausgewählte Quellen brachten 140 mg/L Litthium zutage (21 separate Quellenanalysen hatten 100 mg/L Lithium zum Durchschnitt). Kalium wurde in 4 separaten Devonian-Quellen aufgezeichnet (4.570-7.270 mg/L). Formationswasser aus einer Quelle wurde nach Bromid (956 mg/L) und Iodid (18 mg/L) analysiert. Insgesamt wurden 4.969 Öl-, Gas- und Wasserquellen auf den MGX-Grundstücken gebohrt. Bisher hat MGX noch keine Exploration, Bohrungen, Probenahmen, Mineralverarbeitung oder Ressourcenschätzungen durchgeführt, jedoch plant das Management mit dem neuen Technischen Report in der Hand, dies nun alles in den kommenden Monaten erfolgreich abzuschliessen.

Der neue NI43-101 Technische Report zeigt, dass historische geochemische Analysen vom Formationswasser auf den Grundstücken von MGX bis zu 140 mg/L Lithium enthalten, was äquivalent mit den am stärksten mit Lithium angereicherten Solenproben (“brine samples”) ist, über die bis heute aus Devon-Aquifer im Sedimentbecken von West-Kanada berichtet wurden.

Der Technische Report spricht die Empfehlung aus, ein 2-phasiges Arbeitsprogramm durchzuführen, um Lithiumsolen auf den Grundstücken zu verifizieren und beurteilen.

Die geschätzten Gesamtkosten beider Phasen wurde mit $600.000 CAD veranschlagt.

Das empfohlene Phase-1 Programm, das schätzungsweise $180.000 CAD kosten wird, beinhaltet ein geochemisches Probenahmen-Programm (“sampling”) vom Formationswasser, wobei das Ziel ist, die historische Solenchemie, die im neuen Technischen Report präsentiert wird, zu bestätigen.

Abhängig von den Ergebnissen der Phase-1 Arbeiten ist der Zweck und das Ziel vom Phase-2 Programm:

1) Erstellung einer “inferred” Ressourcenschätzung von ausgewählten MGX-Grundstücken;

2) Durchführung von Testarbeiten im Labor, um den Element-Gewinnungsprozess zu erforschen und optimieren.

MGX’s Lithium-Ölfeldsolenprojekte in Albertas Aquifern kommen innerhalb den Reef-Komplexen der Beaverhill Lake Gruppe (Swan Hills Formation) aus dem Devon vor, sowie der Woodbend Gruppe (Leduc Formation) und der Elk Point Gruppe (Winnipegosis Formation). Die Sole wird aktuell an die Erdoberfläche gepumpt aus Tiefen zwischen 1.660 m und 3.300 m unterhalb der Erdoberfläche als Abfallprodukt aus der Hydrocarbon-Produktion. Aktuell wird die extrahierte Sole aus den Petroleumprodukten separiert und daraufhin wieder zurück unter die Erdeoberfläche injiziert. Somit repräsentiert die Sole den Abfallfluss mit dem grössten Volumen, der mit der Öl- und Gasproduktion assoziiert wird.

Die erste grosse Ölentdeckung in West-Kanada wurde in der oberen Devon (Frasnian) Leduc Formation der Woodbend Gruppe nahe der Stadt Devon in Alberta im Jahr 1947 (Leduc #1 Förderquelle) gemacht.

Öl wurde aus dem Devon-Ölsystem in Albertas Hälfte vom Sedimentbecken West-Kanadas seit jeher produziert. Die verbleibenden etablierten Reserven an konventionellem Rohöl liegen in Alberta bei etwa 288 Mio. Kubikmeter (mehr als ein Drittel aller in Kanada verbleibenden konventionellen Reserven), wobei die Reservoirs aus der Kreide und dem Devon die bedeutendsten Quellen für alles verbleibende konventionelle Öl sind. Die grossen Devon-Hydrocarbonreserven können vornehmlich auf die Reichhaltigkeit an reifen (“mature”), exzellent bis guten Carbonat-Wirtsgesteinqualitäten zurückgeführt werden. Diese porösen Gesteinseinheiten aus dem Devon beheimaten signifikante Mengen an Formationswasser, die momentan nach ihrem lithiumangereicherten Solenpotential evaluiert werden.

Da aus dem Devon-Petroleumsystem bereits seit Jahrzehnten Hydrocarbon-Produkte gefördert werden, sind viele der Felder/Pools als reife (“mature”) oder ausgebeutete (“extinguished”) HYdrocarbonressourcen klassifiziert. Konsequenterweise ist es wichtig für Lithiumsolen-Unternehmen, die Devon-Felder/Pools mit machbaren Petroleumreserven und aktiver Hydrocarbonproduktion zu überprüfen, um das Lithiumsolenpotential der assoziierten Aquifer künftig zu beurteilen/schätzen. In Bezug auf die MGX-Grundstücke haben Berichten zufolge die Grundstücksteile Bonnie Glen, Erskine und Wimborne signifikante verbleibende Gesamt-Erdgasreserven (15 x 106 m3, 24 x 106 m3, bzw. 629 x 106 m3; Alberta Energy Regulator, 2015). 

Darüberhinaus erlebt die Fox Creek Gegend momentan ein Hydrocarbon-Wiederaufleben, da es die hydraulische Fracking-Technologie ermöglicht hat, eng vorkommendes Öl und Gas in der Woodbend Gruppe (Duvernay Formation, Schiefer bzw. “shale”) abbauen zu können. Auf den MGX-Grundstücken wurden bis dato insgesamt 4.969 Öl-, Gas- und Wasserförderquellen abgeteuft – unabhängig vom stratigraphischen Zielalter. Von den 4.969 Quellen penetrierten 228 Quellen die Formation aus dem Devon; aktueller Quellenstatus:

41 aktive Förderquellen (“wells”);
32 suspendierte Quellen;
148 stillgelegte (“abandoned”) Quellen; und
7 Quellen mit unbekanntem Status, was typisch für untiefe Wasserquellen ist.

Der Grossteil der Devon-Quellen, unabhängig vom Quellenstatus, kommt auf den MGX-Grundstücksteilen Bonnie Glen, Rimbey Homeglen, Wimborne und Erskine vor (Red Deer Grundstücksgruppe in Zentral-Alberta) und in der Fox Creek Grundstücksgruppe in West-Zentral-Alberta. Wichtigerweise zeigen Produktionsaufzeichnungen, dass diese Quellen dazu imstande sind, substantielle Mengen an Formationswasser zu produzieren, wie z.B. Quelle 11/08-14-033-26W4 auf dem Wimborne Grundstücksteil produziert etwa 900 bbls Formwationswasser am Tag.

Abbildung hierüber: Übersicht von grossen Öl- und Gasfeldern/-pools aus dem Devon, mit unterlegten Devon-Reef Komplexen der Woodbend Gruppe – Leduc Formation. (Quellen: Halbertsma, 1994; Meijer Drees, 1994; Oldale und Munday, 1994; und Switzer et al., 1994).

Abbildung hierüber: Schattierte Kontour-Karte mit lithiumhaltigen Formationswässern in West-Zentral-Alberta (n = 1.511 Analysen; Eccles und Jean, 2010; Eccles und Berhane, 2011). Abkürzungen für ausgewählte tektonische Eigenschaften: KIA, Kimiwan Isotop-Anomalie; PRA, Grenze zwischen dem Devonian Peace River Arch; SAZ, Snowbird Anomalie Zone. Die weisse solide Linie repräsentiert die Grenze vom Swan Hills (Beaverhill Lake Gruppe) Carbonat-Komplex (Oldale et al., 1994). Die weissen, halbdurchsichtigen Polygone repräsentieren Leduc (Woodbend Gruppe) Carbonat-Komplexe (Switzer et al., 1994).

Quelle: Technischer Report “Geological Introduction to MGX Minerals Inc.’s Lithium Oilfield Brine Project in Alberta, Canada” von D. Roy Eccles (M.Sc., P. Geol.) von APEX Geoscience Ltd. aus Edmonton, Alberta; effektiv seit 15. Juni 2016

 


  

Die Lithium-Grundstücke von MGX in Alberta

MGX hat ein strategisches Portfolio an Lithiumgrundstücken in der ganzen Provinz von Alberta konsolidiert. Das gesamte Landpaket erstreckt sich auf über 300.000 Hektar und enthält einige der höchsten berichteten Levels an lithiumhaltigen Solen in Alberta (Lithiumgehalte von bis zu 140 mg/L laut Berichten in der Industriemineraldatenbank der Provinz; 1). Alle Grundstücke stehen in geologischer Verbindung mit aktuellen und historischen Ölproduktionsfeldern. MGX hat eine erste Gruppe aus 16 ehemals produzierenden Förderquellen für die Testproduktion identifiziert. Diese Quellen befinden sich innerhalb den lithiumhaltigen Solenpools der Swan Hills Formation nahe Fox Creek und bedecken eine Fläche mit etwa 8 km Länge und bis zu 3,2 km Breite. Vorherige Solenproduktion in den neuesten Förderquellen-Produktionsberichten dieser Gruppe belief sich auf insgesamt 17.000 Barrel pro Tag (laut GeoScout-Datenbank). Eine zentralgelegene Quelle innerhalb dieser Anhäufung (“cluster”) berichtete über historische Gehalte von 130 mg/L Lithium und 2 weitere nahegelegene Quellen berichteten über historische Gehalte von 117 mg/L bzw. 130 mg/L Lithium in 3 km bzw. 10 km Entfernung (laut Industriemineraldatenbank der Provinz).

Standort & Infrastruktur

Alle Grundstücke umgeben existierende Förderquellen, die historische Werte lieferten. Diese Grundstücke werden im Allgemeinen mit zuvor produzierenden Ölfeldern assoziert, die mit nagegelegenen Strassen, Elektrizität und existierenden Bohrlöchern instand gehalten sind.

6 Grundstücke befinden sich in der Fox Creek Gegend von Alberta und beinhalten Förderquellen mit historischen Lithiumgehalten zwischen 115-140 mg/L in den lithiumhaltigen Formationen namens Leduc und San Hills. Die 6 Grundstücks-Genehmigungsbewerbungen bedecken diverse Standorte in der ganzen Provinz, einschliesslich den Formationen namens Keg River, Winterburn und Woodbend Group, die historische Gehalte zwischen 95-140 mg/L Lithium vorweisen.
Technische Berater

MGX hat Industrie-Experten engagiert, um die Entwicklungsstrategie dieser Grundstücke zu leiten, einschliesslich The Lamar Corporation, Cementation AG und Herrn Derek Stonehouse.

The Lamar Corporation

Die Lamar Corporation wird von Herrn Dr. Larry Marks geleitet, ein Industrieveteran in der Öl- und Gasbranche mit mehr als 35 Jahren Erfahrung. Dr. Marks verbrachte 30 Jahre in verschiedenen Rollen bei Shell Canada Ltd. und diversen Shell Group Unternehmen, einschliesslich als General Manager und Vice President of Marketing & Transportation von Shell Canada. Er hat in allen Bereichen der Öl- und Gas-Industrie enorme Erfahrung. Er arbeitete während seiner Karriere umfangreich in ganz Kanada, Asien, Afrika und im Mittleren Osten. Als er bei Shell Canada arbeitete, implementierte Dr. Marks Strategien für Marketing, Verkauf und Transport von Energie und Beiprodukten mit mehr als $3 Mrd. an Jahreseinnahmen.

Cementation AG

Cementation AG (Above Ground Division) hat eine Prozessdesign & Scoping Studie über die Lithiumgrundstücke von MGX abgeschlossen.

Derek Stonehouse

Herr Stonehouse verfügt über mehr als 26 Jahre Erfahrung in der Öl- und Gasbranche von West-Kanada, einschliesslich der Identifizierung und Anbohrung von mehr als 140 Horizontalförderquellen. Insbesondere seine Erfahrungen mit Northern Blizzard Resources, die eine Wiederentwicklung von existierenden Ölpools beinhaltete, von denen angenommen wurde, erschöpft zu sein, sowie die “Grassroot”-Entwicklung der Montney Gas-/Kondensat-Explorationsziele für Storm Resources, die aktuell 10.000 Barrel pro Tag fördert, sind allesamt äußerst relevant für die Entwicklung der Lithiumfelder von MGX.

(1) Alle angegebenen Laborergebnisse stammen aus der GeoScout Öl- und Gas-Industriedatenbank von Produzenten und der Regierung Albertas. 

Historische Förderquellen (“wells”) in der Swan Hills Formation:

Historische Förderquellen-Produktion (in Barrel Ölequivalenten pro Tag; “boe/d”):

  

 


  

Über MGX Minerals Inc.

MGX Minerals Inc. is a diversified Canadian mining company engaged in the acquisition and development of industrial mineral deposits that offer near-term production potential, minimal barriers to entry and low initial capital expenditures. MGX‘s flagship property is the Driftwood Creek Magnesium Deposit, which is being rapidly advanced towards production. MGX has also consolidated key mining claims throughout the Driftwood district and now controls the majority of known magnesite occurrences in British Columbia, Canada. The Driftwood Creek project is hosted by the Precambrian-aged Mount Nelson Formation. This sedimentary formation is approximately 1,300 meters thick and intruded by younger felsic and mafic igneous dykes. Magnesite mineralization occurs in the upper half of the formation and is well exposed at surface along as an isolated topographic ridge. Mineralization is stratigraphically associated with red to purple dolomites, cherty dolomites, stromatolitic dolomites, dissolution breccias and other sedimentary rock units containing dolomite pseudomorphs.

 


  

Unternehmensdetails

MGX Minerals Inc.
#303 - 1080 Howe Street
Vancouver, BC, Canada V6C 2T1
Phone: +1 604 681 7735
Email: jared@mgxminerals.com
www.mgxminerals.com 

Aktien im Markt: 41.603.017

Kanada Symbol (CSE): XMG
Aktueller Kurs: $0,20 CAD (21.06.2016)
Marktkapitalisierung: $8 Mio. CAD

Deutschland Kürzel / WKN (Frankfurt): 1MG / A12E3P
Aktueller Kurs: €0,124 EUR (22.06.2016)
Marktkapitalisierung: €5 Mio. EUR

 


  

Research Übersicht

Research #7 “An der Spitze von Albertas Lithiumsolen-Reichtümer“ 

Research #6 “Lithium-Pioniere in Alberta“

Research #5 “Es ist Zeit für einen Lithium-Produktionsprozess“

Research #4 “MGX Minerals will Kanadas womöglich grösste hochgradige Lithium-Ressource anzapfen“

Research #3 “MGX Minerals Inc. erhält Minen-Pacht für 20 Jahre (in British Columbia!)“

Research #2 “MGX Minerals beschleunigt in Richtung Produktion“

Research #1 “MGX Minerals plant für 2016 den Magnesium-Markteintritt“

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen.

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 12
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: MGX Minerals Inc.
Kanada Symbol: XMG
Deutschland Symbol / WKN: 1MG / A12E3P
Aktien im Markt: 41.603.017
Telefon: +1 604 681 7735
Email: jared@mgxminerals.com
Web: www.mgxminerals.com
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch