LANGUAGE
Nach Beteiligung kanadischer Starinvestoren

Ölförderung in Alberta; Foto: MGX Minerals

Unter für die Aktie extrem hohem Handelsvolumen schoss in den letzten Tagen unsere Altvorstellung MGX Minerals (WKN A12E3P / CSE XMG) in die Höhe. Das Unternehmen meldete wichtige Fortschritte in Bezug auf seine Lithiumprojekte in der kanadischen Provinz Alberta. 

Zunächst gab MGX aber eine strategische Finanzierung zu 0,10 CAD bekannt. Der Clou dabei: Zu den Hauptinvestoren, die sich an dem Unternehmen beteiligten, gehören der bekannte kanadische Investor Robert Hirschberg, der legendäre Minenveteran Dr. Sethu Raman sowie Sam Sahota. Daraufhin schoss das MGX-Papier bis auf 0,14 CAD nach oben!

Bereits vergangene Woche hatte MGX eine erste Prozessdesign- und Scoping-Studie zur Produktion von Lithiumcarbonat auf seinem Alberta Lithium-Projekt erhalten. Das Unternehmen hatte eine Ingenieursfirma engagiert, um die Extraktion von Mineralen aus der stark mineralisierten Sole („brine“) auf seinen Liegenschaften in den Regionen Fox Creek und Swan Hills zu analysieren. Und wie MGX mitteilte, „liefert die Studie eine positive Basis, um weiter voranzuschreiten.“ Gleichzeitig gab man bekannt, weitere 160.000 Hektar an Landflächen erworben zu haben, die lithiumreiche Solen enthalten dürften, sodass MGX mittlerweile mehr als 300.000 Hektar in Alberta kontrolliert!

Wir zitieren aus der Pressemitteilung:

„Die neu akquirierten Grundstücke umfassen bekannte historische hochgradige Lithiumwerte (>100 mg/L), gemäß Berichten in der Mineraldatenbank der Provinz Alberta. MGX kontrolliert nun einen signifikanten Anteil der lithiumhaltigen Gegenden in der ganzen Provinz Alberta. Dies beinhaltet große strategische Landblöcke, die sich im Mackenzie County im Nordwesten von Alberta nahe historischer Ölfelder befinden. Die lithiumhaltige Landposition von MGX erstreckt sich mittlerweile über 300.000 Hektar (3.000 km2) mit signifikanten Positionen in den geologisch günstigen Gegenden Mackenzie, Fox Creek und Red Deer. 

Bedeutende existierende Infrastruktur wie Förderquellen (“wells”), Straßen und Elektrizität sind auf den Grundstücken von MGX vorhanden, sowie die Infrastruktur nahegelegener Ölfeld-Dienstleistungen.

MGX fokussiert sich weiterhin auf die wirksame Einsetzung existierender Infrastruktur in Kooperation mit Öl- und Gasbetreibern sowie allen Ebenen der Regierung mit dem ausdrücklichen Ziel der sofortigen Testproduktion und Testverarbeitung der Lithiumsole. Alberta bietet den einzigartigen Vorteil im globalen Lithiumrennen, massive existierende Infrastruktur zu besitzen, die in Beziehung zu lithiumhaltigen Gegenden und großen historischen Datenbanken stehen, sodass im Prinzip in diesen Gegenden die Notwendigkeit für konventionelle Explorationsbohrungen eliminiert wird. 

In Zusammenhang mit der Vereinbarung [mit dem Brookes Heyman Lithium Syndicate] hat sich MGX bereit erklärt, 1 Mio. Unternehmensaktien auszugeben, wobei 333.000 Aktien nach Vertragsabschluss und weitere 333.000 Aktien zum 1. und 2. Jahrestag fällig sind. Das Unternehmen wird auch eine Barüberweisung über insgesamt 60.000 CAD tätigen, wobei 20.000 CAD bei Vertragsabschluss und weitere 20.000 CAD zum 1. und 2. Jahrestag fällig sind. MGX hat dem Syndikat zudem eine 2% Netto-Royalty-Gebühr („Net Smelter Royalty“) gewährt, wobei hiervon 1% für eine Einmalzahlung in Höhe von 1 Mio. CAD jederzeit gekauft werden kann.”

Am gleichen Tag meldete MGX auch, eine erste Prozessdesign- und Scoping Studie erhalten zu haben:

"Die Studie beinhaltet Flowsheet-Empfehlungen und Kalkulationen zu den Produktionskosten (OPEX;”operational expenditures”), um 20.000 Barrel pro Tag an lithiumhaltiger Sole in einer kommerziellen Anlage zu verarbeiten. Der Prozess verspricht, die Verarbeitungszeit signifikant im Vergleich mit der Sonnen-Verdunstung (“solar evaporation”; bis zu 18 Monate) zu reduzieren. Der Prozess wurde konzipiert, um Solenminerale schnell zu separieren, um diverse Zusammensetzungen zu produzieren, einschließlich Lithium Carbonat, Natriumchlorid und Calciumchlorid. Die Implementierung von mehreren Produktlinien wurde berücksichtigt, um potentielle Einnahmen zu maximieren und die LCE- (“Lithium Carbonate Equivalent”) Produktionskosten zu reduzieren. Unter Anwendung von signifikanter Literatur, Solubilitäts-/Löslichkeits-Modellen und unternehmenseigener Solen-Expertise, konnte die Cementation AG einen betriebsfähigen Prozess entwickeln. Ebenso wurden entwickelt: Ein Flowsheet, nicht-iterativer Massenausgleicher, Evaporator/Verdunster und eine Zubehörliste basierend auf Wasseranalysen von historischen Förderquellen auf dem Fox Creek Grundstück von MGX. ‘Der vorgeschlagene Prozess, der von Cementation AG entwickelt wurde, bietet ein modernes Industrieverfahren, das die Evaporationsdauer reduzieren würde und eine Reihe von Produktlinien bietet, um potenzielle Kosten zu minimieren und potenzielle langfristige Gewinne zu erhöhen”, sagte der Präsident & CEO von MGX, Herr Jared Lazerson. 

Die Cementation AG besitzt Expertise im Bereich Handling und Verarbeitung von Industrie- und Energiemineralen, angefangen von Scoping Studien bishin zur Konstruktion, Betrieb und Instandhaltung. Das Lithiumanlagen-Ingenieursteam wird von Prozessingenieuren der Cementation AG geleitet, die umfangreiche Erfahrung mit dem Prozessdesign, Metallurgie und Betrieb haben. Die Prozessingenieure der Cementation haben Projekte mit Suncor, Intrepid Potash, Copper Mountain, Rio Tinto, Phelps Dodge, HudBay Minerals und anderen unterstützt. Cementation ist eine vollständig im Besitz befindliche Tochtergesellschaft von Murray & Roberts; ein führendes Ingenieurs- und Konstruktionsdienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Johannesburg, Süd-Afrika, und ist an der JSE-Börse notiert. Die Firma unterhält Büros in Süd-Afrika, Namibia, Botswana, Mozambique, Zambia und Ghana, die Vereinigten Arabische Emirate, Australien und Süd-Korea, Schottland, Kanada, USA und Chile. Die Cementation AG wurde gegründet, um die Cementation Underground Group zu vervollständigen und anderes Großmaterial-Handlings- und Mineralverarbeitungs-Opportunitäten weltweit wahrzunehmen.”

Damit dürfte sich MGX in einer beneidenswerten Ausgangslage befinden, um seine Lithiumprojekte in Alberta schnell entwickeln zu können. Die Beteiligung so bekannter Investoren wie Robert Hirschberg und Dr. Sethu Raman spricht dafür, dass die Chancen gut stehen, dort eine signifikante Lithiumproduktion errichten zu können.

Und schon im Februar engagierte MGX den Öl- und Gasveteran Dr. Larry Marks, der 30 Jahre lang in leitenden Positionen für Shell Canada tätig war und Strategien für den Verkauf und Transport von Energie und Beiprodukten im Wert von mehr als 3 Mrd. Dollar pro Jahr umsetzte. Die Lamar Corporation of Calgary von Herrn Markts leitet die Entwicklungsstrategie für die von MGX akquirierten Grundstücken nahe Fox Creek.

Es ist unserer Ansicht nach bemerkenswert, welche starken Partner MGX zuletzt an Bord holen konnte. Dies erhöht unserer Ansicht nach die Chance, dass MGX seine Lithiumprojekte erfolgreich entwickeln kann, erheblich. Wir werden unsere Leser über die Fortschritte des Unternehmens auf dem Laufenden halten.

Quelle: http://www.goldinvest.de/index.php/mgx-minerals-entwicklung-kanadischer-lithiumprojekte-nimmt-gestalt-an-33979 

Kommentar schreiben

Name:
Likes | 1
Dislikes | 0
Unternehmensdetails
Name: Björn Junker
Kanada Symbol:
Deutschland Symbol / WKN:
Aktien im Markt:
Telefon:
Email:
Web: www.goldinvest.de
ABONNIEREN

Anmeldung zum Newsletter:

e-mail:
Vorname:
Nachname:
Newsletter deutsch:
Newsletter englisch:
Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst nach Erfolgreicher Bestätigung sind Sie für den Newsletter angemeldet.

WÖRTERBUCH

Englisch/Deutsch - Deutsch/Englisch